• Blasenschwäche beginnt harmlos: Anfangs verliert eine Frau nur einen Tropfen, später sind es plötzlich zwei Tropfen Urin. Wird es erheblich mehr, muss der gesamte Alltag darauf ausgerichtet werden.

    Inkontinenz gilt zwar als Alterskrankheit, doch sind bereits junge Mütter anfällig für eine Blasenschwäche. Der Beckenboden ist dann möglicherweise durch Schwangerschaft und Geburt geschwächt und wird durch das Tragen des Babys zusätzlich belastet. Bei Frauen in zunehmendem Alter kann die Blasenschwäche durch die Änderung des Hormonhaushalts entstehen. Betroffen sind ebenso Frauen mit Übergewicht und mit einem schwachen Bindegewebe.
    Über die Blasenschwäche bei Frauen informiert der medizinische Fachhandel Würger in Bochum.

    Den Alltag bewältigen

    Einfache Verhaltensweisen, die betroffenen Frauen im Alltag nutzen, können bei einer Blasenschwäche gegenlenken und helfen dabei das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Harntreibende Getränke sollten bei einer Blasenschwäche vermieden werden. Dazu gehören speziell Alkohol, Kaffee und Tee. Als geeignete Auswahl werden Mineralwasser und frische Säfte empfohlen. Die Ernährung sollte aus Obst, Gemüse und Ballaststoffen bestehen, weniger aus Fertigprodukten. Zusammenhang zwischen einer gesunden Ernährung mit der Blasenfunktion: Wenn man dem Darm eine ausgewogene Ernährung zuführt, entlastet das den Stuhlgang und man muss weniger stark pressen. Das mindert ebenso den Druck auf die Blase. Fördert Stress die Blasenschwäche, helfen beispielsweise Yoga-Übungen, Spaziergänge in der Natur oder zwischen dem Stress einen Moment komplett abzuschalten und zu entspannen. Wenn betroffene Frauen schwere Lasten heben müssen, sind Trainings-Techniken empfehlenswert, die Pflegekräfte in der Ausbildung erlernen: Man stellt die Beine ein wenig auseinander, geht in die Hockestellung und hält den Rücken gerade. Dann lassen sich Lasten mit der Kraft der Beine heben, nicht mit der Beckenkraft.

    Werbeanzeige

    Für ausführliche Informationen zur Inkontinenz von Frauen steht das Sanitätshaus Würger aus Bochum jederzeit gerne zur Verfügung.

    Über:

    Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger
    Herr Karsten Würger
    Hochstraße 44
    44866 Bochum
    Deutschland

    fon ..: 02327 586546
    fax ..: 02327 586547
    web ..: http://www.sanitaetshaeuser-bochum.de
    email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag

    Pressekontakt:

    Medizinischer Fachhandel und Sanitätshaus Würger
    Herr Karsten Würger
    Hochstraße 44
    44866 Bochum

    fon ..: 02327 586546
    web ..: http://www.sanitaetshaeuser-bochum.de
    email : pr@deutsche-stadtauskunft.ag


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Das heimliche Leiden der Frauen

    auf News Informieren publiziert am 3. Februar 2016 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 64 x angesehen