• Soeben erschienen: „Hin und weg mit Taube und Bär“ von Annika Knor

    Bild„Hin und weg mit Taube und Bär“ von Annika Knor ist ein Bilderbuch über die Freundschaft und das Abschiednehmen. Die Autorin lebt in Frickingen-Leustetten im Bodenseekreis. Sie arbeitet als Groß- und Außenhandelskauffrau und hat ihr Buch in ihrer Freizeit geschrieben und selbst illustriert. Darin reflektiert sie auch ihre eigene Geschichte, wie sie sagt: Auch sie kennt die Situationen, in denen sich ihre beiden Helden wiederfinden, recht genau. Und wie Taube und Bär liebt sie das Radfahren, Camping und viel gemeinsame Zeit mit Freunden.

    Annika Knor verbringt ihre Freizeit gerne mit sportlichen Aktivitäten wie Fitness, Schwimmen oder Yoga, aber auch mit Nähen, Basteln und Malen. Ihr Talent für Letzteres zeigt sie auf den 32 Seiten ihres Kinderbuches in plakativen, großflächigen Illustrationen. Sie beschränkt sich dabei vor allem auf ihre beiden Protagonisten, die Taube und den Bär, und verdeutlicht so die innige Beziehung der beiden.

    Taube und Bär sind ganz dicke Freunde. Sie lieben es, gemeinsam Fahrrad zu fahren. Eigentlich verbringen sie praktisch ihre ganze Zeit zusammen und teilen auch alles miteinander. Doch eines Tages zieht es den Bären in die Ferne hinaus, und seine Freundin, die Taube, bleibt alleine zurück. Sie muss lernen, dass man im Leben auch hin und wieder Abschied nehmen muss. Doch wer Vertrauen hat und mit Zuversicht in die Zukunft schaut, kann trotz Verlassen werden und Verlust sein Leben ohne Drama weiterleben und sich auf das freuen, was kommt. Denn einer räumlichen Trennung kann auch ein wunderbares Wiedersehen folgen.

    Werbeanzeige

    Annika Knor legt mit „Hin und weg mit Taube und Bär“ ein Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren vor. Das nämlich ist das Alter, in dem die ersten Kinderfreundschaften entstehen, also im Kindergartenalter. Die Kleinen suchen jetzt nach festen Spielkameraden, sie können sich sprachlich verständigen und Geheimnisse austauschen. Zusammen mit der Freundin oder dem Freund fühlt man sich stark und wichtig. Zieht dieser Freund, diese Freundin dann in einen anderen Ort oder geht bei der Einschulung in eine andere Schule, kommt es unter Umständen zu Verlustgefühlen und Versagensängsten. Erwachsene haben nun die Aufgabe, dem Kind die Angst zu nehmen. Ein Buch wie „Hin und weg mit Taube und Bär“ von Annika Knor kann dabei helfen. Kinderfreundschaften sind nämlich wichtig für die spätere Bindungsfähigkeit, selbst wenn sie naturgemäß häufig wechseln.

    Die junge Autorin hat ihr Buch bereits bei mehreren Lesungen vorgestellt … und die jungen ZuhörerInnen begeistert!

    Bibliografische Angaben:

    Annika Knor
    Hin und weg mit Taube und Bär
    Eine Geschichte über Freundschaft, Fernweh und Zuversicht
    ISBN: 978-3-86196-656-2
    Hardcover, 32 Seiten, farbig illustriert

    Das Buch kann über den Verlag und Amazon bezogen werden.

    Über:

    Papierfresserchens MTM-Verlag
    Frau Martina Meier
    Oberer Schrannenplatz 2
    88131 Lindau
    Deutschland

    fon ..: 08382 7159086
    fax ..: 0721 509663809
    web ..: http://www.papierfresserchen.de
    email : info@papierfresserchen.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

    Pressekontakt:

    Papierfresserchens MTM-Verlag
    Frau Martina Meier
    Oberer Schrannenplatz 2
    88131 Lindau

    fon ..: 08382 7159086
    web ..: http://www.papierfresserchen.de
    email : info@papierfresserchen.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Ein Bilderbuch über den Wert der Freundschaft

    auf News Informieren publiziert am 7. Dezember 2016 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 42 x angesehen