• Neben dem ,Royalty‘-Kerngeschäft konnte Osisko im Berichtszeitraum auch auf dem Gebiet der Firmenbeteiligungen Erfolge verbuchen.

    BildDas 2. Quartal 2017 verlief für Osisko Gold Royalties (ISIN: CA68827L1013 / TSX: OR) überaus erfolgreich: Zum einen konnte der frankokanadische Förderzinsrechte-Verwerter im Juni für rund 1,125 Mrd. CAD ein umfangreiches Förderzins- (,Royalty‘), Vorkaufsrechte- (,Stream‘) und Abnahmevereinbarungspaket (,Offtakes‘) des US-Bergbaufinanzierers Orion Mine Finance erwerben, womit die Gesellschaft auf einen Schlag in die 1. Liga der internationalen Gold-,Royalty‘-Vermarkter aufstieg. Zum anderen konnte man mit 10.863 Unzen Goldäquivalent auch noch einen weiteren Quartalsrekord bei den aus den verschiedenen Förderzinsverpflichtungen resultierenden Edelmetalleinnahmen aufstellen und so das Vorjahresresultat um 12 % übertreffen.

    Dabei steuerten die ,Royalties‘ der ,Canadian Malartic‘-Mine von Agnico-Eagle Mines und Yamana Gold mit 7.518 Unzen Goldäquivalent abermals den Hauptanteil bei, auch wenn hier gegenüber dem 1. Quartal ein leichter Rückgang zu verzeichnen war. Dafür fielen die Einnahmen aus der Produktion von Goldcorps ,Éléonore‘-Mine mit 1.758 Unzen Gold rund 10 % höher aus als zu Jahresbeginn. Und auch die Silber-,Streams‘ der ,Gibraltar‘-Mine von Taseko Mines entwickelten sich mit umgerechnet 800 Unzen Goldäquivalent überaus zufriedenstellend, so dass die leicht rückläufigen Erträge der anderen Quellen, insbesondere der ,Island Gold‘-Mine von Richmont Mines (394 Unzen) und der ,Vezza‘-Mine von Nottaway Resources (326 Unzen), mehr als ausgeglichen werden konnten.

    Die positive Produktionsentwicklung führte letztlich auch zu einem neuen Rekordergebnis bei den Edelmetallverkäufen: Insgesamt 9.874 Unzen Gold zu einem durchschnittlichen Unzenpreis von 1.692,- CAD sowie 66.681 Unzen Silber zu 23,- CAD pro Unze konnte die Gesellschaft im Zeitraum von April bis Juni absetzen und damit einen Umsatz von 18,4 Mio. CAD erzielen, was eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16 % bedeutete. Zudem stieg auch der Bruttogewinn um 13 % auf 14,4 Mio. CAD an. Das Betriebsergebnis (,Operating Income‘) erhöhte sich nicht zuletzt aufgrund gesunkener Explorationsausgaben sowie Erlösen aus dem Verkauf von Liegenschaften um 23 % auf 5,9 Mio. CAD. Der Netto-Cashflow sank allerdings im Jahresvergleich um 11 % auf 14,1 Mio. CAD und auch der den Aktionäre zurechenbare Nettogewinn fiel mit 11 Mio. CAD bzw. 10 CAD-Cents pro Aktie etwa 30 % niedriger aus als noch vor einem Jahr. Ursache hierfür waren in erster Linie Wechselkursverluste sowie die weggefallenen Dividendenerträge nach dem zu Jahresbeginn abgeschlossenen Verkauf der Labrador Iron Ore-Beteiligung. Der bereinigte Gewinn fiel dafür mit 7,1 Mio. CAD bzw. 7 CAD-Cents pro Aktie rund 8 % höher aus als im 2. Quartal des Vorjahres.

    Neben dem ,Royalty‘-Kerngeschäft konnte Osisko – https://www.youtube.com/watch?v=iHjwVUxAF0U&t=13s – im Berichtszeitraum auch auf dem Gebiet der Firmenbeteiligungen Erfolge verbuchen. So lag der Marktwert der zum Quartalsende gehaltenen Aktien, darunter ein 15,7 %-Anteil an der Schwestergesellschaft Osisiko Mining, eine 33,4 %-Beteiligung an Barkerville Gold Mines sowie 13,3 % der ausstehenden Papiere von Falco Resources, mit 421,5 Mio. CAD rund 44 % über deren Buchwert. Insgesamt investierte die Gesellschaft im Laufe des Quartals 68,3 Mio. CAD in Anteile an anderen Unternehmen, wobei man im Gegenzug lediglich Aktien im Wert von 1 Mio. CAD abstieß.

    „Unsere Bemühungen während des Quartals waren fokussiert auf die Vereinbarung und den Abschluss der Transformationsakquisition eines Portfolios von ,Royalty‘-, ,Stream‘- und ,Offtake‘-Vereinbarungen von Orion“, fasste Osiskos Chairman und CEO Sean Roosen die Aktivitäten seiner Gesellschaft im 2. Quartal zusammen. Darüber hinaus habe man sich aber auch über die Fortschritte der anderen Unternehmen gefreut, an denen man im Rahmen eines „Beschleunigermodells“ beteiligt sei und die man auf diese Weise beim Vorantreiben ihre jeweiligen Gold-Entwicklungsprojekte unterstütze. „Wir glauben, dass Osisko mit seinem wachstumsorientierten Portfolio einzigartig positioniert ist, um in naher Zukunft den Wert für seine Aktionäre zu steigern“, so Roosen.

    In der Tat können sich diese schon in Kürze über eine zusätzliche Rendite freuen. Osisko kündigte nämlich im Zuge der Präsentation seiner Geschäftszahlen auch noch eine Anhebung seiner Quartalsdividende um 25 % auf nunmehr 5 CAD-Cents pro Aktie zum Ende des laufenden Quartals an. Damit erhöht die Gesellschaft nur 3 Jahre nach ihrer Gründung ihre Gewinnausschüttung bereits zum zweiten Mal. Unternehmenschef Roosen erklärte dazu: „Die anhaltend starke Performance unseres Portfolios an Vermögenswerten und weiteres Wachstum ermöglichen es uns, eine starke Kapitalposition beizubehalten und gleichzeitig Kapital an unsere Aktionäre zurückzugeben.“

    Werbeanzeige

    Darüber hinaus passte die Gesellschaft auch ihre ,Royalty‘-Prognose für das laufende Jahr an die veränderte Geschäftssituation nach der Übernahme des Orion-Portfolios an. Demnach geht man nunmehr für 2017 von einer zu vereinnahmenden Edelmetallmenge von 55.300 bis 65.700 Unzen Goldäquivalent aus. Bislang hatte das Unternehmen lediglich einen Zielkorridor von 43.300 bis 46.100 Unzen Goldäquivalent angepeilt.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

    Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

    Über:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Osisko Gold Royalties erhöht nach erfolgreichem Quartal die Dividende

    auf News Informieren publiziert am 5. August 2017 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 21 x angesehen