• Vancouver (British Columbia), 13. April 2021. Alpha Lithium Corporation (TSX-V: ALLI, OTC: ALLIF, Frankfurt: 2P62) (Alpha oder das Unternehmen), der alleinige Eigentümer eines der letzten großen, unerschlossenen Salare im argentinischen Lithiumdreieck, freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen im Rahmen der dritten Phase seines ersten Bohrprogramms im Tolillar-Salar mit der Niederbringung der bislang tiefsten Förderbohrung begonnen hat.

    Alpha setzt die Bohrungen mit zwei Bohrgeräten fort. Eines der beiden Geräte wurde nun in den südlichen Bereich des Tolillar-Salars verlegt und hat mit der ersten Phase-III-Erkundungsbohrung begonnen. Dieses Loch ist als Förderbohrung bis in eine Mindesttiefe von 450 Metern geplant. Die Bohrung zielt auf eine potenziell günstige Grundwasserschicht ab, die im Rahmen einer vorherigen geophysikalischen VES-Untersuchung (Vertical Electrical Sounding/vertikale elektrische Sondierung) (siehe Pressemeldung vom 10. November 2020) ermittelt wurde, die den südlichsten Bereich des Tolillar-Salars ausdehnte. Diese Schicht erstreckt sich offenbar in größere Tiefen, als die Geräte messen konnten, wodurch sich eine Mächtigkeit von mindestens 170 Metern ergibt.

    Das zweite Bohrgerät wird, sobald es die Fördertests in der aktuellen Phase-II-Bohrung abgeschlossen hat, eine Frischwasserbohrung im nordöstlichen Teil des Tolillar-Salars niederbringen. Eine erhebliche Frischwasserquelle ist für einen Förderbetrieb entscheidend, da DLE-Technologien (Direct Lithium Extraction/direkte Lithiumextraktion) gewöhnlich bis zu 3 Kubikmeter Frischwasser benötigen, um jeweils 1 Kubikmeter Sole zu verarbeiten. Frischwasser hat sich zu einer seltenen und wertvollen Ressource im Lithiumdreieck entwickelt und die früheren VES-Untersuchungen von Alpha haben eine reichhaltige Frischwasserquelle in Oberflächennähe unweit des Tolillar-Salars nachgewiesen. Aus dem nahegelegenen Salar Hombre Muerto, der weithin als der zweitbeste Salar für Lithiumsole der Welt bekannt ist, wird seit zwei Jahrzehnten Lithium gefördert; zuletzt wurde dort trotz der bekanntermaßen eingeschränkten Wasserversorgung wieder verstärkt nach neuen Lithiumquellen gesucht, um die zunehmende globale Nachfrage zu decken.

    Wie bereits in den vorangegangenen Phasen, werden die neuen Bohrungen mit fortschrittlicher Protokollierungsausrüstung und NMR-Technologien (Nuclear Magnetic Resonance/kernmagnetische Resonanz) von Zelandez Services Argentina (Zelandez) protokolliert. Die NMR-Geräte liefern Messwerte, die der Schätzung der Permeabilität und hydraulischen Leitfähigkeit der Formation dienen – beides Faktoren, die zur Durchführung einer Ressourcenschätzung durch die von Alpha beauftragte unabhängige Ingenieurfirma erforderlich sind.
    Alpha plant zurzeit, nach dem Abschluss der Phase-3-Bohrungen eine NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung bereitzustellen.
    President und CEO Brad Nichol meint: Diese nächste Bohrung ist spannend. Wir bohren in einen tiefen, bislang unerkundeten Horizont in der südlichsten Ausdehnung des Salars, der im Rahmen unserer früheren geophysikalischen Programme identifiziert wurde. Obwohl dieser Horizont im benachbarten Salar Hombre Muerto bereits gut erschlossen und erkundet wurde, wurde er noch nie zuvor in dieser Tiefe erforscht. Das Potenzial hier ist beträchtlich. Nichols weiter: Die Verfügbarkeit einer Frischwasserquelle kann überdies nicht genug betont werden. Frischwasser ist eine Ressource, die anderen potenziellen Produzenten in der Region weitgehend nicht zur Verfügung steht. Wir wissen, dass die Frischwasserversorgung im Hombre Muerto schon jetzt eine Herausforderung darstellt. Eine leicht zugängliche Wasserquelle auf unserem Konzessionsgebiet könnte für uns möglicherweise alles verändern.

    Sobald die Phase-III-Bohrungen abgeschlossen sind, wird Montgomery and Associates, die unabhängige Ingenieurfirma, die von Alpha mit der Durchführung einer Ressourcenschätzung beauftragt wurde, alle Bohr-, Protokollierungs- und Durchflussdaten prüfen.

    Qualifizierter Sachverständiger
    Michael Rosko, MS, PG, von E. L. Montgomery and Associates (M&A) aus der chilenischen Hauptstadt Santiago ist ein eingetragener Geologe (CPG) in Arizona, Kalifornien und Texas, ein eingetragenes Mitglied der Society for Mining, Metallurgy and Exploration (SME-Nr. 4064687) sowie ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101. Herr Rosko kann eine umfassende Erfahrung mit Salar-Umgebungen vorweisen und fungiert bei zahlreichen Lithiumsoleprojekten als qualifizierter Sachverständiger. Herr Rosko und M&A sind von Alpha Lithium vollständig unabhängig. Herr Rosko hat den wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

    FÜR DAS BOARD VON ALPHA LITHIUM CORPORATION

    Brad Nichol

    Brad Nichol
    President, CEO und Director

    Weitere Informationen:
    Anlegerservice, Alpha Lithium
    Tel.: +1 844 592 6337
    info@alphalithium.com

    Über Alpha Lithium (TSX-V: ALLI, OTC: ALLIF, Frankfurt: 2P62)

    Alpha Lithium ist ein wachsendes Team von Branchenexperten und erfahrenen Interessensvertretern, dessen Hauptaugenmerk auf die Erschließung des Salars Tolillar gerichtet ist. Gemeinsam haben wir eine 100-Prozent-Eigentümerschaft an einem der vielleicht letzten unerschlossenen Lithiumsalare in Argentinien zusammengestellt, der 27.500 Hektar (67.954 Acres) umfasst und im Herzen des bekannten Lithiumdreiecks an Lithiumunternehmen im Wert von mehreren Milliarden Dollar angrenzt. Andere Unternehmen in diesem Gebiet, die nach Lithiumsole suchen oder diese zurzeit produzieren, sind Galaxy Lithium, Livent und POSCO im Salar del Hombre Muerto, Orocobre im Salar Olaroz, Eramine SudAmerica S.A. im Salar de Centenario sowie Gangfeng und Lithium Americas im Salar de Cauchari.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Keine Wertpapieraufsichtsbehörde hat die Angemessenheit oder Richtigkeit des Inhalts dieser Pressemitteilung überprüft und übernimmt keinerlei Verantwortung dafür.

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und andere Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig durch Begriffe wie wird, kann, sollte, antizipiert, erwartet und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten beinhalten. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von denen abweichen, die in solchen Aussagen erwartet werden. Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind u. a. die Nichterfüllung der Bedingungen der jeweiligen Wertpapierbörse(n) und andere Risiken, die regelmäßig in den vom Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen aufgeführt werden. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass sich Annahmen, die bei der Erstellung von zukunftsgerichteten Informationen verwendet wurden, als falsch erweisen können. Ereignisse oder Umstände können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorhergesagten abweichen, und zwar aufgrund zahlreicher bekannter und unbekannter Risiken, Ungewissheiten und anderer Faktoren, von denen viele außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens liegen. Der Leser wird davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Informationen zu verlassen. Solche Informationen können sich, auch wenn sie von der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Erstellung als angemessen erachtet wurden, als falsch erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den erwarteten abweichen. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden ausdrücklich durch diesen vorsorglichen Hinweis eingeschränkt. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden zum Datum dieser Pressemitteilung gemacht und das Unternehmen wird jede der enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich aktualisieren oder revidieren, wenn dies ausdrücklich durch geltendes Recht gefordert wird.

    Die TSX Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Alpha Lithium Corp.
    Brad Nichol
    Suite 800 – 555 4th Avenue SW
    T2P 3E7 Calgary, AB
    Kanada

    email : info@alphalithium.com

    Pressekontakt:

    Alpha Lithium Corp.
    Brad Nichol
    Suite 800 – 555 4th Avenue SW
    T2P 3E7 Calgary, AB

    email : info@alphalithium.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Alpha Lithium beginnt mit der bislang tiefsten Bohrung im zu 100 % unternehmenseigenen Tolillar-Salar (Argentinien)

    auf News Informieren publiziert am 14. April 2021 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen