• Codebase-Beteiligung sichert sich Rechte an transdermalem Hydroxychloroquin-Arzneimittelverabreichungssystem

    Vancouver (British Columbia, Kanada), 20. April 2020. Codebase Ventures Inc. (CSE: CODE, FWB: C5B, OTCQB: BKLLF) (Codebase oder das Unternehmen), eine Beteiligungsgesellschaft, freut sich, über weitere Entwicklungen in Zusammenhang mit seiner Pressemitteilung vom 16. April hinsichtlich seiner verbindlichen Absichtserklärung, in ein privates Unternehmen zu investieren, das die Rechte an einem vorläufigen Patent für ein transdermales Arzneimittelverabreichungssystem für Hydroxychloroquin (HCQ) besitzt, zu berichten. Dieses Arzneimittel wird zurzeit zur Behandlung von Malaria, Lupus und rheumatoider Arthritis eingesetzt und als potenzielle Behandlung von COVID-19 getestet. Hydroxychloroquin wird nun weltweit hinsichtlich der Behandlung und Prävention von COVID-19 getestet. Die Höhepunkte beinhalten Folgendes:

    – Weltgesundheitsorganisation startet klinische Studie Solidarity hinsichtlich Wirksamkeit der Behandlung in 90 Ländern
    – Randomisierte, kontrollierte Studie in über 130 Krankenhäusern im gesamten Vereinigten Königreich mit dem Titel Recovery im Gange
    – Schnelle klinische Studie der NYU und der University of Washington zur Ermittlung der Rolle von HCQ bei der Prävention des Coronavirus

    Hydroxychloroquin und Chloroquin, die von der FDA für Malaria, Lupus und rheumatoide Arthritis zugelassen wurden, sind eine von vier potenziellen Behandlungen, die die Weltgesundheitsorganisation in ihre weltweite klinische Studie Solidarity hinsichtlich Behandlungen von COVID-19 aufgenommen hat.1Zurzeit beteiligen sich 90 Länder an Solidarity.

    Der Schwerpunkt der klinischen Studien in Zusammenhang mit Hydroxychloroquin und Chloroquin liegt auf der Anwendung des Arzneimittels bei Autoimmunkrankheiten wie Lupus und rheumatoider Arthritis, bei denen das Arzneimittel die Auswirkungen eines überaktiven Immunsystems mildert, sowie auf den potenziellen antiviralen Wirkungen von HCQ, die in Reagenzglas-Szenarien nachgewiesen wurden. Der potenzielle Nutzen für COVID-19-Patienten umfasst das Potenzial, eine überaktive Immunsystemreaktion abzuschwächen, bei der der Körper im Wesentlichen sich selbst angreift, und an der antiviralen Front gibt es die Hypothese, dass das Virus daran gehindert werden könnte, Zellen anzugreifen und sich zu vermehren.2, 3

    Die weltweit größte randomisierte, kontrollierte klinische Studie hinsichtlich potenzieller Coronavirus-Behandlungen hat im Vereinigten Königreich begonnen, wo Hydroxychloroquin eine von vier Behandlungen ist, die in 130 Krankenhäusern untersucht werden.4 Die Studie mit dem Namen Recovery wird unter anderem durch eine Subvention der University of Oxford von Research and Innovations / National Institute for Health Research (NIHR) und der Bill and Melinda Gates Foundation finanziert.5

    In den USA wurde eine umfassende randomisierte, kontrollierte klinische Studie, deren Schwerpunkt auf der präventiven Rolle liegt, die Hydroxychloroquin bei COVID-19 spielen kann, rasch durchgeführt und hat nun ihre ersten Patienten. Die Studie wird gemeinsam von der NYU Langone und der University of Washington geleitet.6

    Es ist ermutigend zu sehen, dass das Momentum dieser Studien so rasch zunimmt, um die aktuelle Pandemie zu bekämpfen, sagte George Tsafalas, President und CEO von Code. Die Verfügbarkeit neuer Informationen und Präzedenzfälle unterstützen unsere Laborpartner bei der Durchführung der ersten Phase der Literaturforschung und Neuformulierungsstudien, die bereits gemeldet wurden.

    Das Unternehmen behauptet weder ausdrücklich noch stillschweigend, dass Hydroxychloroquin oder Chloroquin in der Lage ist, COVID-19 zu bekämpfen, zu heilen oder einzudämmen.

    1 www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/global-research-on-novel-coronavirus-2019-ncov/solidarity-clinical-trial-for-covid-19-treatments

    2 www.macleans.ca/society/science/these-drugs-are-being-tested-on-covid-19-do-any-of-them-work/

    3 www.livescience.com/chloroquine-coronavirus-treatment.html

    4 www.ctvnews.ca/health/coronavirus/world-s-largest-randomized-trial-on-covid-19-treatments-launched-1.4900612

    5 www.recoverytrial.net/

    6 www.cnbc.com/2020/04/15/coronavirus-us-clinical-trials-of-hydroxychloroquine-hit-warp-speed.html

    Über Codebase Ventures Inc.
    Codebase Ventures Inc. ist ein Investmentunternehmen, das von Technologie- und Wirtschaftsexperten geleitet wird, die frühzeitig in tolle Ideen in zukunftsträchtigen Branchen, wie z. B. in der Cannabisbranche, investieren. Unsere Aktivitäten basieren auf dem Verständnis, dass es immer technologische Innovationen geben wird, die schon im Anfangsstadium Chancen für strategische Investitionen bergen und unseren Aktionären exponentielle Renditen bescheren. Wir suchen nach Innovatoren, die mit Plattformen, Protokollen und Innovationen – nicht nur mit Produkten – die Maßstäbe von morgen setzen, und unterstützen sie bei ihren Unternehmungen. Wir investieren frühzeitig, begleiten diese Gründer, bringen ihre Ideen auf den Markt und scheuen keine Mühen, um ihnen bei der Umsetzung ihrer Visionen zu helfen.

    Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Weitere Informationen erhalten Sie über:
    George Tsafalas – Ivy Lu
    Investor Relations
    Tel: (877) 806-CODE (2633) (gebührenfrei) oder 1 (778) 806-5150
    E-Mail: IR@codebase.ventures

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Bestimmte Informationen in dieser Pressemeldung können zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die mit einer Reihe von bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten behaftet sind. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Dazu zählen unter anderem auch Aussagen zur zukünftigen Finanzlage, Geschäftsstrategie, Verwendung von Einnahmen, Vision des Unternehmens, zu geplanten Übernahmen, Partnerschaften, Joint Ventures, strategischen Allianzen oder Kooperationen, Budgets, Kosten, Plänen und Zielen des Unternehmens. Solche zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die aktuellen Ansichten der Unternehmensführung wider und basieren auf Informationen, die der Unternehmensführung derzeit zur Verfügung stehen. Häufig, jedoch nicht immer, können zukunftsgerichtete Aussagen an der Verwendung von Begriffen wie plant, erwartet, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, glaubt oder Variationen solcher Begriffe und Phrasen (einschließlich deren Verneinung), oder an Aussagen, wonach bestimmte Aktionen eintreffen könnten, sollten, würden oder werden, erkannt werden. Eine Reihe von bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Leistungen erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen zahlreichen Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Auswirkungen der allgemeinen Wirtschaftslage, der Branchenbedingungen und der Abhängigkeit von behördlichen Genehmigungen, der Ergebnisse klinischer Studien, der Konkurrenz durch größere und besser finanzierte Wettbewerber, der Marktakzeptanz und der Fähigkeit, ein System zur transdermalen Verabreichung effektiv zu entwickeln. Die Leser werden davor gewarnt, dass sich die Annahmen, die bei der Erstellung solcher Informationen verwendet werden, obwohl sie zum Zeitpunkt der Erstellung als vernünftig erachtet werden, als ungenau erweisen können, und dass daher kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gesetzt werden sollte. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, seine vorausblickenden Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist durch Wertpapiergesetze vorgeschrieben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Codebase Ventures Inc.
    Victor Ostlund
    Suite 734 – 1055 Dunsmuir Street
    V7X 1B1 Vancouver, BC
    Kanada

    email : ir@360blockchaininc.com

    Codebase Ventures Inc. ist ein kleines, praxisorientiertes Team von Finanz- und Technologieexperten, die frühzeitig in herausragende Ideen investieren.

    Pressekontakt:

    Codebase Ventures Inc.
    Victor Ostlund
    Suite 734 – 1055 Dunsmuir Street
    V7X 1B1 Vancouver, BC

    email : ir@360blockchaininc.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Codebase Ventures Inc.: Hydroxychloroquin-Behandlung gegen COVID-19 Gegenstand weltweiter Forschungen zur Ermittlung der Wirksamkeit

    auf News Informieren publiziert am 20. April 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 6 x angesehen