• Hamburg, 07.02.2020: Ein digitales schwarzes Brett ist für Unternehmen und Behörden die Zukunft. Wie aber im Meer der unzähligen Digital Signage Anbieter den besten zum besten Preis identifizieren?

    Warum es so schwer fällt, einen passenden Digital Signage Anbieter zu finden?

    Die Technik ist ausgereift und den Einsatzmöglichkeiten in der internen und externen Kommunikation scheinen keine Grenzen gesetzt, doch fällt vielen Interessenten die Auswahl einer konkreten Lösung schwer. Dies liegt in der Tatsache begründet, dass auf dem Markt eine sog. „Einprodukt-Strategie“ vorherrscht und Interessenten deshalb nicht ergebnisoffen beraten werden.

    Nicht nur fehlende technische Standards sowie eine uneinheitliche Preisstruktur, sondern vor allem die kaum zu überblickende Anzahl und Art der Digital Signage Anbieter lässt die Nachfrageseite mit vielen Fragezeichen zurück. Das Resultat sind schlecht und/oder teuer umgesetzte digitale schwarze Bretter.

    Welche Digital Signage Anbieter gibt es?

    Eine Sache vornweg: Sollten Ihre eigenen Recherchen, einen geeigneten Digital Signage Anbieter zu finden, in der Sackgasse enden, dann ergeht es Ihnen wie den meisten Interessierten, welche sich zum ersten Mal mit der Thematik Digital Signage auseinandersetzen. Der Markt ist unübersichtlich und teilt sich grob in vier Kategorien:

    1. Die Kategorie der reinen Softwarehersteller, welche eigens programmierte CMS Systeme als Basis für das Gesamtsystem nutzen, beherrschen den deutschsprachigen Markt momentan mit rund 120 Anbietern.
    2. Die zweite Kategorie bilden internationale Hardware- und Displayhersteller mit momentan ca. 50 Unternehmen,
    3. Als dritte Kategorie gelten die zahlreichen Planungs- und Architekturbüros, welche Digital Signage als Portfolio-Beimischung in komplexen technischen Konzepten nutzen.
    4. Die gesamte kreative Gilde, welche Bewegtbild-Inhaltskonzepte ins Zentrum ihres Schaffens stellt, sichert sich als vierte Kategorie den Rest der Marktanteile.

    Es liegt auf der Hand, dass jeder Teilnehmer dieses hart umkämpften Marktes seine Lösung als die beste definiert und die Interessierten in Unsicherheit zurücklassen.

    Welche Kriterien muss ein Digital Signage Anbieter erfüllen?

    Ein digitales schwarzes Brett ist weit mehr als ein Fernseher an der Wand und die Auswahlkriterien, nach welchen ausgewählt werden muss, sind daher komplexer als es auf den ersten Blick erscheint.

    Technische Fragestellungen zu den Themen Server, Player und Sicherheit sowie kreative Vorgaben zu den Punkten Medien, Zielgruppen und Rechtemanagement bestimmen die Auswahl und somit den Preis einer passenden Lösung.

    Der zum aktuellen Zeitpunkt einzig neutrale Digital Signage Anbieter auf dem deutschen Markt, welcher zahlreiche Umsetzungsmöglichkeiten aus einer Hand bietet und Interessenten folglich ergebnisoffen beraten kann, ist das Team des Digital Signage Kompass aus Hamburg.

    Welche Kosten entstehen bei der Umsetzung des digitalen schwarzen Bretts?

    Sind alle relevanten Fragen beantwortet, wählen die Experten des Digital Signage Kompass aus zahlreichen technischen Möglichkeiten diejenige mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis aus: Von Standardsoftware, über Individualprogrammierungen bis hin zu Lösungen mit dem Fokus auf Grafikdesign- Jeder Kundenanfrage kann individuell entsprochen werden.

    Teuer ist nicht immer gut und umgekehrt: Die Erfahrung zeigt, dass in vielen Fällen auch günstige Lösungen ihre Daseinsberechtigung haben und teure, vermeintlich hochwertige Produkte, unausgereift und technisch limitiert sind. Ersparen Sie sich böse Überraschungen und kontaktieren Sie das Team des Digital Signage Kompass, um Ihre beste Umsetzung eines digitalen schwarzen Bretts zum besten Preis zu erhalten. In den letzten Jahren vertrauten zahlreiche Unternehmen und Öffentliche Einrichtungen auf die Expertise des Kompass-Teams, sowohl als direkt umgesetztes Projekt oder über eine individuell formulierte Ausschreibung samt Lastenheft.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Digital Signage Kompass
    Herr J. Dorn
    Stresemannstraße 375
    22761 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 04046655931
    web ..: https://digitalsignagekompass.de
    email : kontakt@digitalsignagekompass.de

    Professionell installierte Displays, ganz gleich ob passiv oder interaktiv, ermöglichen Unternehmen eine positive und individuelle Kommunikation mit Mitarbeitern und Gästen. Passgenau und zielgruppenspezifisch. Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Digital Signage Kompass
    Herr J. Dorn
    Stresemannstraße 375
    22761 Hamburg

    fon ..: 04046655931
    web ..: https://digitalsignagekompass.de
    email : kontakt@digitalsignagekompass.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Digitales schwarzes Brett für Unternehmen und Behörden: Welche Kosten rufen die Digital Signage Anbieter auf?

    auf News Informieren publiziert am 7. Februar 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 6 x angesehen