• In Unternehmen: Wildwuchs bei mobilen Geräten und Service-Verträgen

    BildUm die Kosten für die mobile Kommunikation zu optimieren, unterstützt die iTSM Group Unternehmen ab sofort beim Aufbau eines umfassenden Enterprise Mobile Managements (EMM). EMM umfasst sowohl die zentrale und einfache Verwaltung aller mobilen Geräte im Unternehmen als auch das Telekom Expense Management (TEM) mit detaillierten Informationen über Dienste, deren Nutzung und die damit verbundenen Kosten. Die technische Basis für EMM-Lösungen der iTSM Group bilden die ServiceNow-Plattform sowie die nativ in ServiceNow integrierte TEM Software MobiChord. Diese Plattform ermöglicht die Anbindung nahezu aller Telekommunikationsanbieter und eignet sich daher auch für den Einsatz in global aktiven Unternehmen.

    Das EMM-Konzept der iTSM Group vereint TEM mit einem umfassenden Vertragsmanagement und einer automatisierten Rechnungsbearbeitung mit Rechnungsprüfung und direkter Zuordnung der Ausgaben zu Kostenstellen. Das Asset Management greift auf die Daten aus der ServiceNow CMDB zu, so dass detaillierte Informationen über Gerätestatus, Betriebssystem und Zuordnung auf einen Blick zur Verfügung stehen.

    Die iTSM Group unterstützt beim Aufbau einer EMM-Lösung durch umfassende Beratung sowie die Analyse und Optimierung der Service-Prozesse, um zusätzliche Potentiale der Digitalisierung und Automatisierung aufzudecken. Das Unternehmen hilft zudem bei der Implementierung von MobiChord und bei Bedarf dem Betrieb der Komplettlösung. Zudem ist die iTSM Group akkreditierter Trainings-Partner von ServiceNow und schult Mitarbeiter im Betrieb und der Konfiguration von ServiceNow.

    „Viele größere Unternehmen verlieren jährlich sechs- bis sogar siebenstellige Euro-Beträge durch einen unübersichtlichen Wildwuchs bei ihren mobilen Geräten und den entsprechenden Service-Verträgen“, erläutert Thomas Röhr, VP Sales bei der iTSM Group.“ Mit unserem neuen Angebot unterstützen wir unsere Kunden bei der Optimierung von Budgets, indem wir Inventar und Kosten transparent und die Teams produktiver machen.“ Zudem können Anwender mit der TEM-Anwendung MobiChord zusätzlichen Nutzen aus ihrer existierenden ServiceNow Plattform ziehen.

    Weitere Informationen: https://www.itsmgroup.com/themen/technology-expense-management

    Über MobiChord
    MobiChord digitalisiert Technology Expense Management-Workflows auf der ServiceNow-Plattform. Die Software erweitert die ServiceNow-Plattform um die Verwaltung von Mobil-, Sprach- & Daten- und Cloud-Assets und hilft Kunden, ihre Ausgaben für Telekommunikations- und Clouddienste zu überwachen und zu optimieren und damit produktiver zu werden. Mit seinem einzigartigen ServiceNow-Ansatz gepaart mit einem bestens ausgebildeten und motivierten Team liefert MobiChord einigen der größten Unternehmen der Welt globale Expertise.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    iTSM Group
    Herr Siegfried Riedel
    Am Kuemmerling 21-25
    55294 Bodenheim
    Deutschland

    fon ..: + 49 61 35 93 34 0
    fax ..: + 49 61 35 93 34 22
    web ..: https://www.itsmgroup.com/
    email : itsm@prolog-pr.com

    Pressekontakt:

    Prolog Communications GmbH
    Herr Achim Heinze
    Sendlinger Straße 24
    80331 München

    fon ..: +49 89 800 77-0
    web ..: https://www.prolog-pr.com
    email : achim.heinze@prolog-pr.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Enterprise Mobile Management mit iTSM Group und MobiChord

    auf News Informieren publiziert am 1. Februar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen