• Vancouver, BC – Rockridge Resources Ltd. (TSX-V: ROCK) (OTCQB: RRRLF) (Frankfurt: RR0) (Rockridge oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen in seinem hochgradigen Goldprojekt Raney südwestlich von Timmins in der kanadischen Provinz Ontario (Goldprojekt Raney oder Konzessionsgebiet) ein Bohrprogramm über mindestens 3.000 Bohrmeter eingeleitet hat. Das Bohrprogramm umfasst rund 11 Bohrlöcher, die zwischen 200 Meter und 350 Meter tief gebohrt werden, um die Ausdehnung der während des vorhergehenden Bohrprogramms durchteuften hochgradigen Abschnitte entlang des Streichens und im Einfallwinkel genauer zu erkunden.

    Lageplan des Goldprojekts Raney:
    www.rockridgeresourcesltd.com/_resources/maps/location_map_may2020a.jpg

    Wir sind begeistert, die Bohrungen in den vorrangigen Zielzonen unseres strategisch sehr günstig gelegenen Goldprojekts Raney fortzusetzen, meint Grant Ewing, CEO von Rockridge Resources. Unser Team hat sorgfältig entsprechende Ziele ausgewählt, um die hochgradige Goldmineralisierung, die zuvor bei Raney entdeckt wurde, weiter zu verfolgen. Darunter befindet sich auch ein 6 Meter breiter Abschnitt mit einem Spitzenwert von 28 Gramm Gold pro Tonne in rund 100 Metern Tiefe aus unserem letzten Programm. Bei einem Bohrvolumen von nur 5.500 Meter haben wir in der Vergangenheit weitere aussichtsreiche Ziele ermittelt, die anhand von Bohrungen genauer untersucht werden sollen. Ziel ist hier, auch an anderen Stellen des Konzessionsgebiets neue Entdeckungen zu machen. Dieses Programm wird sich in den kommenden Monaten, wenn sich die Dynamik am Goldmarkt weiter fortsetzt, als wahrer Katalysator für Rockridge erweisen.

    Wichtige Eckdaten:

    – Das Goldprojekt Raney ist ein großes, aussichtsreiches Goldkonzessionsgebiet, das eine Grundfläche von rund 2.800 Hektar aufweist und etwa 110 km südwestlich des ertragreichen Goldbergbaureviers Timmins in Ontario liegt.
    – Derzeit findet ein voll finanziertes und genehmigtes Diamantbohrprogramm mit einem Mindestbohrvolumen von 3.000 Meter (rund 11 Löcher) statt.
    – Für die Durchführung des Programms zeichnet die Firma Missinaibi Drilling Services Ltd. verantwortlich – ein unabhängiges Unternehmen für Auftragsbohrungen, das sich zu 100 % im Besitz der Ureinwohner befindet und auch von diesen betrieben wird. Die Firmenführung verfügt über langjährige Erfahrungen und ist mit der Region Timmons bestens vertraut. Hier arbeitet die Firma mit Newmont im Bergbauprojekt Borden, das unmittelbar an das Projekt Raney angrenzt, zusammen.
    – Ein Bohrprogramm, das in der ersten Jahreshälfte absolviert wurde (2.070 Meter in neun Diamantbohrlöchern), um das Potenzial des Goldmineralisierungssystems zu bewerten, lieferte einen Abschnitt mit einem Spitzenwert von 28,0 g/t Gold auf 6,0 Meter (siehe Pressemeldung vom 29. April 2020)
    – Ein vor kurzem abgeschlossenes Sommerexplorationsprogramm hatte die Abgrenzung und Prioritätenreihung von Zielzonen entlang der breiten, goldführenden Strukturzone zum Gegenstand.

    – Die Goldmineralisierung steht mit breiten Abschnitten, in denen schmale Quarzgänge in höherer Konzentration eingelagert sind, in Verbindung. Diese sind in einen ausgedehnten Strukturkorridor eingebettet, der sich über mehrere hundert Meter erstreckt und bis dato über weite Strecken noch nicht durch Bohrungen erkundet wurde; die Mineralisierungsstruktur ist entlang des Streichens und in der Tiefe offen.
    – Das Konzessionsgebiet ist gut erreichbar und verfügt über eine hervorragende Infrastruktur. Dank der Anbindung an befestigte und unbefestigte Straßen sind Einsparungen bei den Bohrungskosten möglich.

    Planung des Diamantbohrprogramms:

    In den ersten fünf Löchern des Bohrprogramms werden vorrangige Ziele im Einfallwinkel abwärts von den bekannten hochgradigen Goldzonen erkundet. Ein vorrangiges Bohrziel ist vor allem die Erweiterung des bereits veröffentlichten hochgradigen Bohrabschnitts, der in Loch RN 20-06 in einer Tiefe zwischen 125,0 Meter und 131,0 Meter auf 6,0 Meter einen Goldgehalt von 28,0 g/t aufweist.

    Querschnitt durch die Goldmineralisierung in Loch RN 20-06:
    www.rockridgeresourcesltd.com/_resources/projects/raney-project-drilling-section-20200730.jpg

    Die Ergebnisse der drohnengestützten Magnetometermessung, die vor kurzem während des Phase-I-Feldprogramms im Sommer durchgeführt wurde, weisen auf eine starke Kontinuität des strukturellen Korridors in Streichrichtung hin und identifizierten andere Ziele innerhalb des Konzessionsgebiets. Auf Grundlage der magnetischen Messdaten erstreckt sich der strukturelle Korridor möglicherweise gen Westen in Richtung eines Gebiets, in dem eine Faltenstruktur vorliegen könnte. Rund sechs Löcher sind geplant, um die Streichenerweiterung dieses aussichtsreichen Strukturkorridors, der die bekannte Goldmineralisierung bei Raney beherbergt, zu erfassen.

    Karte der Magnetometermessung mit dem Explorationspotenzial entlang des strukturellen Korridors:
    www.rockridgeresourcesltd.com/_resources/images/Raney-Gold-Project-Summer-2020-Drill-Targets.jpg

    Lage des Goldprojekts Raney:

    Das Goldprojekt Raney befindet sich in dem stark höffigen Westausläufer des Grünsteingürtels Abitibi in der Nähe mehrerer regionaler Lagerstätten. Newmonts in Betrieb befindliche Goldmine Borden (Reserven von 4,17 Mio. Tonnen mit 6,38 g/t Au für ca. 860.000 Unzen Au, Stand 2015) befindet sich 35 km westlich von Raney. IAMGOLD und dessen JV-Partner Sumitomo Metals Mining haben kürzlich beschlossen, den Bau ihres Goldprojekts Cote 75 km südöstlich von Raney fortzusetzen. Das Projekt Cote, das laut Schätzungen Goldreserven von ca. 7 Millionen Unzen (ca. 236 Mio. t mit 0,96 g/t Au) enthält, wird von IAMGOLD als Weltklasse-Lagerstätte eingestuft. GFG Resources ist ein unmittelbarer Nachbar, der ein großes Landpaket in der Region erworben hat, einschließlich seiner Goldprojekte Pen und Dore.

    Geologie und Geschichte des Goldprojekts Raney:

    Im Zuge des jüngsten Diamantbohrprogramms im Winter wurden 2.070 Bohrmeter in neun Diamantbohrlöchern niedergebracht. Das Bohrprogramm konzentrierte sich auf die Hauptzone mit einer Streichlänge von rund 225 Metern; diese Zone lieferte 2010 den besten historischen Bohrabschnitt von 8,0 Metern mit 6,5 g/t Gold. Festgestellt wurden eine Verkieselung und eine geringfügige Carbonatalteration; die Goldmineralisierung scheint jedoch stark mit Abschnitten mit hoher Dichte an Quarzgängen zusammenzuhängen. Die Quarzerzgänge sind in eine steil einfallende Alterationszone eingelagert, die vornehmlich aus intermediärem Vulkangestein – bestehend aus Lapilli-Tuffsteinen und geschichteten Argilliten – mit Lamprophyrgängen besteht. Die Quarzerzgänge verlaufen quer und parallel zu einem schwachen Gefüge und weisen Mächtigkeiten von 0,5 bis 20 Zentimetern auf.

    Im Bereich der historischen Abschnitte mit sichtbarem Gold wurde eine obere Zone mit erhöhter Erzgangdichte ermittelt. Der kürzlich erbohrte hochgradige Abschnitt von 6,0 Meter mit 28,0 g/t Gold (ungeschnitten) aus dem Winterprogramm 2020 stammt aus dem vierten Bohrloch, das im Konzessionsgebiet sichtbares Gold durchteuft hat. Alle diese Durchörterungen befinden sich in der Hauptzone in der Nähe der 100-Meter-Ebene. Der breite strukturelle Korridor, der die Mineralisierung beherbergt, hat eine Mächtigkeit von bis zu 125 Metern und erstreckt sich weit über das aktuelle Bohrgebiet hinaus. Entlang dieses Korridors wurden – ausgenommen der etwa 225 Meter langen Hauptzone – noch keine Bohrungen absolviert.

    Die historischen Bohrungen im Goldprojekt Raney konzentrierten sich auf die Ermittlung einer oberflächennahen Goldmineralisierung. Die vorherigen Explorationen im Konzessionsgebiet von 1972 bis 1991 beinhalteten Prospektionen, Kartierungen, Probenahmen, Grabungen, Bohrungen mit einem Winkie-Bohrgerät, geophysikalische Bodenmessungen, Abtragungen und begrenzte Diamantbohrungen. Im Anschluss daran wurden 2009/2010 weitere Explorationsarbeiten durchgeführt. Der beste Abschnitt aus den historischen Bohrungen betrug 8,0 Meter mit 6,5 g/t Gold. Das Konzessionsgebiet ist von mafischem Vulkangestein im Norden und felsischen bis intermediären Vulkanoklasten im Süden unterlagert. Die felsischen Vulkanoklasten beherbergen die Goldzonen. Im gesamten Konzessionsgebiet treten Quarz-Feldspat-Porphyr-Gänge und -Lager sowie geringfügige mafische Intrusionen auf. Die Porphyre sind generell massiver Beschaffenheit, können jedoch stellenweise auch Scherungen und hydrothermale Alterationen und Äderungen aufweisen.

    Ein 100 Meter breiter, stark gescherter und alterierter Quarz-Feldspat-Porphyr-Körper befindet sich direkt südlich des Hauptgoldvorkommens bei Raney. Die Goldmineralisierung, die an der Oberfläche zutage tritt und in Bohrlöchern im Konzessionsgebiet durchteuft wird, ist typisch für eine Golderzganglagerstätte, dem vorherrschenden Goldlagerstättentyp im Grünsteingürtel Abitibi. Die Goldmineralisierung im Konzessionsgebiet steht mit stark gescherten und alterierten Zonen innerhalb der felsischen Tuffsteine in Zusammenhang und die höheren Gehalte treten verstärkt in Bereichen auf, die Quarzerzgänge aufweisen.

    Das Konzessionsgebiet liegt im Grünsteingürtel Swayze aus dem Archaikum, der als die südöstliche Erweiterung des Grünsteingürtels Abitibi, dem Standort der erstklassigen Goldgebiete Timmins und Kirkland, gilt. In diesem Gebiet liegen zahlreiche Goldvorkommen vor und mehrere erstklassige Minen wurden erschlossen. Diese Lagerstätten tragen in beträchtlichem Maße zur weltweiten Gesamtgoldproduktion bei und zeichnen sich häufig durch Quarzerzgangsysteme mit Goldanreicherung in Zusammenhang mit suprakrustalen Gürteln in geringgradig bis mäßig metamorphen Terranen aus. Die Goldmineralisierung im Konzessionsgebiet ist typisch für ein mesothermales Golderzganglagerstättenmodell.

    Qualifizierter Sachverständiger:

    Todd Keast, P.Geo., ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects und Projektmanager für Raney von Rockridge Resources Ltd., hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

    Über Rockridge Resources Ltd.

    Rockridge Resources ist ein börsennotiertes Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Akquisition, Exploration und Erschließung von Rohstoffkonzessionsgebieten in Kanada und anderen bergbaufreundlichen Rechtsgebieten gerichtet ist. Das Goldprojekt Raney des Unternehmens ist ein Explorationsprojekt mit hochgradigen Goldvorkommen, das in demselben Grünsteingürtel liegt, der die erstklassigen Bergbaugebiete für Golderzganglagerstätten – Timmins und Kirkland Lake – beherbergt. Das Projekt Knife Lake des Unternehmens befindet sich in der kanadischen Provinz Saskatchewan, die vom Fraser Institute als das weltweit drittbeste Rechtsgebiet für den Bergbau eingestuft wird. Das Projekt beinhaltet die Lagerstätte Knife Lake, ein oberflächennahes vulkanogenes Massivsulfid-(VMS) -Vorkommen mit Kupfer-Kobalt-Gold-Silber-Zink-Mineralisierung, das in Streichrichtung und in der Tiefe offen ist. Ziel von Rockridge ist es, den Unternehmenswert durch neue Mineralentdeckungen, engagierte langfristige Partnerschaften und den Ausbau von Explorationsprojekten in geopolitisch günstigen Rechtsgebieten zu maximieren.

    Nähere Informationen über Rockridge Resources und sein Projektportfolio erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.rockridgeresourcesltd.com. Rockridge verfügt derzeit über 51,1 Millionen ausgegebene und ausstehende Aktien.

    Rockridge Resources Ltd.

    Grant Ewing
    —–
    Grant Ewing
    CEO

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an mich bzw. an:

    Jordan Trimble, President oder
    Spencer Coulter, Corporate Communications

    Rockridge Resources Ltd.
    Tel: 604-687-3376
    Tel: 800-567-8181 (gebührenfrei)
    Fax: 604-687-3119
    E-Mail: info@rockridgeresourcesltd.com

    DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DES INHALTS DIESER MELDUNG.

    Zukunftsgerichtete Informationen

    Die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen, zu denen auch Aussagen zu unseren Plänen, Absichten und Erwartungen, die nicht ausschließlich historischer Natur sind, zählen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind anhand von Begriffen wie prognostiziert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, erwartet und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Das Unternehmen weist die Leser darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen – unter anderem auch jene, die sich auf die zukünftige Betriebstätigkeit und die Geschäftsprognosen des Unternehmens beziehen – bestimmten Risiken und Unsicherheiten unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Rockridge Resources Ltd.
    Jordan Trimble
    1610 – 777 Dunsmuir Street PO Box 10427
    V7Y 1K4 Vancouver, BC
    Kanada

    email : jtrimble@sentinelmarket.com

    Pressekontakt:

    Rockridge Resources Ltd.
    Jordan Trimble
    1610 – 777 Dunsmuir Street PO Box 10427
    V7Y 1K4 Vancouver, BC

    email : jtrimble@sentinelmarket.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Rockridge leitet im hochgradigen Goldprojekt Raney südwestlich von Timmins, Ontario ein Diamantbohrprogramm über 3.000 Bohrmeter ein

    auf News Informieren publiziert am 15. September 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 3 x angesehen