• Die Nachfrage nach Strom steigt weltweit, während gleichzeitig von Energiekrise die Rede ist.

    Atomkraftwerke haben an Ansehen wieder gewonnen. So setzen Asien und viele Länder auf diese umweltfreundliche Art der Energieerzeugung. Sogar in unserem nicht besonders kernkraftfreundlichen Land wird über eine Laufzeitverlängerung der letzten drei noch laufenden Atomkraftwerke diskutiert. Aktuell liefern die drei Reaktoren rund sechs Prozent des Gesamtstromes in Deutschland. Beim Erdgas sind es rund 13 Prozent. Folglich könnte, wenn die Laufzeiten verlängert werden, etwa die Hälfte des Gases, das für die Stromproduktion eingesetzt wird, für das Heizen von Gebäuden oder in der Industrie zum Einsatz kommen.

    Eine Abhängigkeit Europas von Russland besteht nicht nur bei Erdgas- und Ölimporten. Auch gut 20 Prozent der Uraneinfuhren kamen 2020 in die Europäische Union aus Russland, fast ebenso viel kam aus Kasachstan, einem mit Russland befreundetem Staat. Auch gibt es in Europa Atomkraftwerke, die besondere russische Brennelemente benötigen. Insgesamt steht Russland auf dem dritten Platz bei den Uran-Lieferanten in die Europäische Union.

    Da redet alles vom russischen Gas, aber auch Uranlieferungen aus Russland sind in diesem Zusammenhang als kritisch anzusehen. Der Energieerzeugung mit Uran ist besonders Frankreich zugetan. Zirka 70 Prozent des nötigen Stroms werden dort von Reaktoren erzeugt. Neue Kernkraftwerke sind in Frankreich zusätzlich geplant. Beim CO2-Ausstoss sind Atomkraftwerke den Photovoltaikanlagen deutlich überlegen. Die Welt braucht für eine funktionierende Energieversorgung auch Atomkraftwerke und Uran. Urangesellschaften sollten also in den kommenden Jahren, mit einer wachsenden Zahl an Reaktoren, genügend Abnehmer für ihr Uran haben.

    Consolidated Uranium ist bestens aufgestellt mit Projekten in den USA, in Argentinien, Australien und Kanada.

    Im besten Urangebiet befindet sich IsoEnergy – https://www.youtube.com/watch?v=SWBW0UIhk3Y – mit Projekten im Athabascabecken in Saskatchewan, Kanada. Besonders die Lagerstätte Hurricane ist eine hochgradige Uranliegenschaft.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Consolidated Uranium (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/consolidated-uranium-inc/ -) und IsoEnergy (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/iso-energy-ltd/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Unsichere Versorgungslage bei der Energie sollte den Uranpreis unterstützen

    auf News Informieren publiziert am 28. August 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen