• Die beiden Lichtmessen und die Umweltmesse Eco Expo Asia, die Ende Oktober in Hongkong stattfanden, zogen in diesem Jahr 6 Prozent mehr Besucher an.

    BildInsgesamt rund 3.460 Aussteller boten den über 73.000 Einkäufern eine branchenübergreifende Sourcing-Plattform mit vielen Synergien. Das Messetrio startete am 25. Oktober mit der Eco Expo Asia, gefolgt von der Hong Kong International Outdoor and Tech Light Expo am 26. Oktober und der Hong Kong International Lighting Fair (AE) am Folgetag.

    LED: Nachfrage weiter steigend
    Je ausgereifter die IoT-Technologie wird, desto stärker liegen Smart Home-Anwendungen im Trend. Der Organisator der Messen, das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), richtete daher bei der Hong Kong International Lighting Fair (AE) erstmals eine Smart Home Gallery ein, in der Einkäufer Produkte bekannter Marken wie Opple, Philips und Tuya fanden. Ergänzend dazu gab es die Smart Lighting & Solutions Zone mit modernen Lichtdesigns und -lösungen, Software und Managementsystemen. Zu den größten Themenzonen gehörte die LED Lighting Zone mit über 1.100 Ausstellern von LED-Beleuchtung und energieeffizienten Produkten, die die weiterhin steigende Nachfrage bedienen. Über 720 internationale Marken zeigten ihre Neuheiten in der Hall of Aurora. Mehrere Seminare und Foren griffen die Entwicklungen in der Branche auf und beleuchteten auch Themen wie Datenschutz und Internet-Sicherheit. Beim Smart Lighting Development Forum standen neue Entwicklungen bei Smart Home Beleuchtung und IoT im Mittelpunkt.

    Kommerzielle Beleuchtungen
    Beleuchtungslösungen für den industriellen und kommerziellen Einsatz sowie für Außenbereiche aller Art präsentierten die 420 Aussteller auf der Hong Kong International Outdoor and Tech Light Expo in der AsiaWorld-Expo (AWE). Seminare wie etwa zu disruptiven smarten Straßenbeleuchtungen, das Pflanzenwachstum förderndes Licht und Zertifizierungsservices erweiterten die Themenvielfalt.

    Umfrage: Smart Cities und Smart Homes vorn
    Eine unabhängige Befragung von 658 Ausstellern und Besuchern der Lichtmessen zeigte trotz der Befürchtung, dass sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China negativ auf den Export auswirken könnte (53 %), eine insgesamt eher optimistische Stimmung in der Branche. So gehen 86 Prozent davon aus, dass sich 2019 die Marktaussichten verbessern oder stabil bleiben werden. Führend bei den Märkten mit hohem Potential ist Japan (80 %), gefolgt von Korea, ASEAN und dem Mittleren Osten.

    In Bezug auf die Produkte sehen 28 Prozent das größte Potential bei LED, Wohnbeleuchtung (23 %), und smarten Beleuchtungslösungen (21 %). Über 90 Prozent sind zudem davon überzeugt, dass sich die Entwicklung der Smart Cities und Smart Homes in den kommenden zwei Jahren positiv auf die Branche auswirken wird.

    Greater Bay Area präsentiert Umweltstrategie
    Die Eco Expo Asia, die das HKTDC zusammen mit der Messe Frankfurt (HK) Ltd. organisiert, zählte in diesem Jahr 340 Aussteller. Eines der Schwerpunkthemen war die Entwicklung in der Greater Bay Area (Guangdong-Hongkong-Macau), in der die lokalen Regierungen eine grünere und CO2-arme Wirtschaft fördern wollen. Daraus ergeben sich zahlreiche Chancen in den Bereichen Reduzierung der Umweltverschmutzung, Abfallmanagement sowie energieeffiziente Produkte und Services. Insgesamt gab es auf der Expo neun Themenzonen, bei denen vor allem die Zone mit 20 Hongkonger Startups besondere Beachtung fand. Unter anderem stellte hier So Organic Biotech Enterprise Ltd. seine organischen Düngemittel, natürlichen Probiotika und Bionährstoffe für Haustiere unter dem Markennamen SOBE vor. Unter anderem interessierte sich ein Hongkonger Abfallverwertungsunternehmen für die EM (effektive Mikroorganismen)-Lösungen des Unternehmens. Für mehr Umweltfreundlichkeit sorgten auch verschiedene Maßnahmen des HKTDC, darunter das Einsparen von Papier durch digitale Promotion-Möglichkeiten, den Einsatz energieeffizienter Scheinwerfer und wiederverwendbarer Dekorationen sowie teppichfreie Gänge. Das Sozialunternehmen BottLess bot den Messebesuchern wiederverwendbare Eco-Becher ohne Plastik.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Hong Kong Trade Development Council
    Frau Christiane Koesling
    Kreuzerhohl 5-7
    60439 Frankfurt
    Deutschland

    fon ..: +49-69-95 77 20
    web ..: http://www.hktdc.com
    email : Christiane.Koesling@hktdc.org

    Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

    Pressekontakt:

    Hong Kong Trade Development Council
    Frau Christiane Koesling
    Kreuzerhohl 5-7
    60439 Frankfurt

    fon ..: +49-69-95 77 20
    web ..: http://www.hktdc.com
    email : Christiane.Koesling@hktdc.org


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Zukunftsthemen Smart City und Smart Home

    auf News Informieren publiziert am 6. November 2018 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen