• Die Kernkraft hat ihr negatives Image verloren. Atommeiler werden weltweit gebaut und sie brauchen Uran.

    Gerade hat Japan Uran zur Liste der kritischen Mineralien hinzugefügt. Rohstoffe bekommen die Bezeichnung „kritisch“, wenn sie eine wichtige wirtschaftliche Rolle spielen, sie nicht gut vor Ort abbaubar sind und das meiste von ihnen importiert werden muss. Nach der Katastrophe von Fukushima war Japan lange ein gebranntes Kind in Sachen Atomenergie. Doch inzwischen setzt das Land wieder auf diese saubere Form der Energieerzeugung.

    Mit der Einstufung als kritisches Mineral bekräftigt Japan seine Absichten die Abhängigkeit von ausländischen Produzenten (vor allem Russland) zu verkleinern und zugleich inländische Uranprojekte zu unterstützen. Oft kommen kritische Mineralien nur in wenigen Ländern vor und es besteht die Sorge vor Engpässen. Heute setzt Japan auf Atomkraftwerke und möchte den Energieanteil, der aus Kernkraftwerken kommt, erhöhen.

    Der drittgrößte Uranverbraucher weltweit ist Japan. Nur die USA und China verbrauchen mehr Uran. Eine inländische Uranproduktion existiert in Japan nicht, der Rohstoff wird aus Australien, Kanada und Kasachstan importiert. Japan möchte bis 2030 mindestens 20 Prozent des Strombedarfs aus seinen Reaktoren decken. Bis 2050 sollen die Treibhausgasemissionen auf null gesenkt werden. Inzwischen wurden seit 2015 elf Reaktoren wieder zum Leben erweckt, 16 warten noch auf eine Genehmigung. Indem Uran nun ein kritisches Mineral ist, kann Japan mehr Mittel und Ressourcen für Forschung und Entwicklung bereitstellen. Unternehmen mit Uranprojekten wie Cosa Resources oder Premier American Uranium freuen sich sicher über den seit langer Zeit wieder hohen Uranpreis.

    Cosa Resources besitzt im Athabasca Becken in Saskatchewan Uranprojekte, die mehr als 180.000 Hektar Land bedecken.

    In Wyoming und Colorado verfügt Premier American Uranium – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/premier-american-uranium-inc/ – über Uranprojekte, die in hervorragenden an Uran reichen Gebieten liegen.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Cosa Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/cosa-resources-corp/ -) und von Premier American Uranium (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/premier-american-uranium-corp/ -).

    Bild-Quelle: stock.adobe.com

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research GmbH
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research GmbH
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Atomenergie ist kein schwarzes Schaf mehr

    auf News Informieren publiziert am 6. Februar 2024 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 12 x angesehen