• Nach einer eher mauen Zeit in der Branche für medizinisches Cannabis könnte es wieder aufwärtsgehen. Dies auf jeden Fall für hochwertige Unternehmen wie etwa MediPharm Labs

    Die weitere Entwicklung im Cannabis-Sektor hängt stark davon ab, wieweit Legalisierungen vorangetrieben werden, sich also Länder und Bundesstaaten weltweit für Cannabis öffnen. Viele Cannabis-Unternehmen kamen in der Vergangenheit auf den Markt, doch viele mussten Werke schließen oder Stellen streichen.

    Anders sieht es bei MediPharm Labs (ISIN: CA58504D1006; WKN: A2N7AA) aus, denn das Unternehmen konnte mit STADA, einem der größten Pharmaunternehmen in Europa, einen exklusiven Liefervertrag aushandeln. Eine tolle Sache für eine Gesellschaft in dieser Branche! MediPharm Labs wird medizinische Cannabisprodukte für den Vertrieb in Deutschland und Unterstützung bei Herstellung und Logistik bereitstellen. STADA wiederum wird sich um die Vermarktung der Produkte und die medizinische Ausbildung durch sein Außendienst-Mitarbeiterteam kümmern. Bereits Anfang 2021 soll der Versand der Produkte starten.

    STADA möchte also zuerst Deutschland, dann weitere europäische Märkte mit den Produkten versorgen und hat sich dafür die Zusammenarbeit mit MediPharm Laps gesichert. In Europa macht der deutsche Cannabis-Markt allein rund 75 Prozent der Nachfrage aus. Experten prognostizieren ein Wachstum des deutschen Cannabis-Marktes bis 2028 auf rund 7,5 Milliarden Euro.

    Für MediPharm Laps ist dies eine großartige Sache, aber es handelt sich bei dieser Gesellschaft schließlich auch um ein weltweit führendes Unternehmen. Gerade im Bereich der Entwicklung und Herstellung von Cannabis-Produkten kann MediPharm Laps GMP-zertifizierte medizinische Cannabis-Produkte liefern. Pat McCutcheon, CEO von MediPharm Laps kommentiert dies so: „Diese Partnerschaft entspricht genau dem Anspruch, den MediPharm seit seiner Gründung verfolgt. Es ist eine Bestätigung unserer Strategie, GMP-zertifizierte medizinische Cannabisprodukte zu liefern, die in unterschiedlichen Produkten in verschiedenen Märkten weltweit eingesetzt werden können“.

    Und MediPharm Laps gelingt so der Einstieg in die Pharmaindustrie in Europa. So sprechen Kenner der Branche bereits von der bedeutendsten Vereinbarung, die jemals im Bereich des pharmazeutischen Cannabis geschlossen wurde. STADA ist in 120 Ländern präsent und generierte im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro.

    MediPharm Laps, mit dem Hauptsitz in Kanada und Australien, liefert vertrauenswürdige Cannabis-Qualitätsprodukte der Zukunft. Und indem die Gesellschaft nun Fuß fasst im wichtigen deutschen Markt, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis MediPharm Laps auch die anderen europäischen Märkte erobert. In Kanada und Australien hat die Gesellschaft bereits mithilfe eines sehr erfahrenen Managementteams eine globale Plattform aufgebaut und betreibt dort Produktionsstätten.

    Gegründet wurde MediPharm Laps im Jahr 2015. Jetzt im Jahr 2020 ist die Gesellschaft ein wichtiger Hersteller von Cannabis-Produkten in Pharma-Qualität. MediPharm Laps kündigte bereits 13 internationale Lieferverträge an, unter anderem mit Großbritannien, Dänemark, Australien oder Neuseeland. Mittel- bis langfristig erwartet das Unternehmen den Abschluss weiterer Verträge und eine Steigerung des internationalen Umsatzes. Eine Investition in MediPharm Laps könnte eine lohnende Portfolio-Beimischung darstellen.

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Redaktionsbüro
    Frau Ingrid Heinritzi
    Kapellenweg 1b
    83024 Rosenheim
    Deutschland

    fon ..: 0803117995
    web ..: http://www.google.de
    email : 0803117995@t-online.de

    MediPharm Labs (ISIN: CA58504D1006; WKN: A2N7AA) konnte mit STADA, einem der größten Pharmaunternehmen in Europa, einen exklusiven Liefervertrag aushandeln. Eine tolle Sache für eine Gesellschaft in dieser Branche!

    Pressekontakt:

    Redaktionsbüro
    Frau Ingrid Heinritzi
    Kapellenweg 1b
    83024 Rosenheim

    fon ..: 0803117995
    web ..: http://www.google.de
    email : 0803117995@t-online.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Bei Cannabis-Unternehmen zählt jetzt Qualität

    auf News Informieren publiziert am 7. Oktober 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen