• Trelleborg setzt auf „Thin Layer“-Technologie

    BildDichtungen müssen nicht immer schwarz sein: Mittels der sogenannten „Thin Layer“-Technologie lässt sich die Oberfläche von EPDM-Dichtungen in individuellen Farben ausführen. Mit diesem Verfahren kann Trelleborg jetzt auch kundenspezifische Wünsche qualitativ hochwertig umsetzen. Sämtliche technische und funktionale Vorteile der Dichtungen bleiben dabei erhalten. Aufgrund dieser Eigenschaften kommen die Profile bei zahlreichen anspruchsvollen Anwendungen und Bauprojekten zum Einsatz.

    Architekten und Planer legen bei der Gebäudegestaltung Wert auf das Detail. Auch bei Dichtungen gewinnt das Thema Farbgebung, neben den gewünschten technischen und funktionalen Eigenschaften, zunehmend an Bedeutung. Anstelle der üblichen schwarzen Dichtprofile werden von Architekten und Bauherren immer häufiger Farbtöne bevorzugt. Um diesen Wünschen nach mehr Ästhetik gerecht zu werden, setzen die Spezialisten von Trelleborg bei der Herstellung der Dichtprofile auf die Thin Layer-Technologie.

    Wie entsteht „Farbe“?
    Hochwertige Dichtungen, die besondere Anforderungen wie Langlebigkeit und Formbeständigkeit erfüllen müssen, werden in der Regel aus schwarzen EPDM-Mischungen hergestellt. EPDM steht hierbei als Abkürzung für das Basispolymer „Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk“. Die dunkle Farbgebung wird dabei durch den aktiven Füllstoff Ruß erzielt. Letzterer ist wichtig: So verbessert er die physikalischen Eigenschaften der Dichtung und schützt das Material vor UV-Strahlen.
    Werden jedoch helle oder farbige EPDM-Dichtungen gewünscht, wird dieser Ruß in vielen Fällen durch helle, inaktive Füllstoffe ersetzt. Dabei gibt es einen Nachteil: Inaktive Füllstoffe erzielen nicht gleich gute physikalische Eigenschaften wie aktive. Deshalb müssen teure chemische Additive und UV-Stabilisatoren hinzugefügt werden.
    Trelleborg setzt in diesem Fall auf eine Lösung, die beide Anforderungen erfüllt: Stabilität und Farbgebung.

    Sichtflächen jetzt auch in Wunschfarbe
    Dafür ist die Thin Layer-Technologie sehr gut geeignet. Hierbei werden die meist schwarzen Dichtungen mit einer dünnen Deckschicht in der gewünschten Farbgebung ausgeführt. Durch die Reduzierung des kostenintensiven Farbanteils auf die Sichtbereiche lässt sich die gewünschte hochwertige Optik erzielen und das Budget gleichzeitig maßgeblich entlasten.
    Für die Beschichtung kommen spezielle EPDM-Compounds zur Anwendung, die vielfältigen Ansprüchen Rechnung tragen müssen. Neben individuellen Farbwünschen von Architekten, Planern und Kunden sind – je nach Einsatzbereich – auch Eigenschaften wie die Verträglichkeit mit Silikon oder Plexiglas sowie Anforderungen bezüglich des Fogging-Verhaltens zu berücksichtigen. Die Herstellung der Beschichtung erfolgt mittels neuer Technologien, die bei Trelleborg zum Einsatz kommen.

    Dichtungen von Trelleborg in Thin Layer-Ausführung wurden unter anderem in den Londoner Fassadenprojekten „The Shard“ und „Shard Place“ verwendet. Die Entwicklung und Herstellung der Profile folgte in diesen Fällen den Vorgaben des renommierten Architekten Renzo Piano. Alle sichtbaren Flächen der Dichtungen wurden in einem optisch angenehmen Fenstergrau (RAL7040) ausgeführt und stehen so im Einklang mit dem architektonischen Gesamtkonzept.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Trelleborg Sealing Profiles Germany GmbH
    Frau Regine Becker
    Auweg 27
    63920 Grossheubach
    Deutschland

    fon ..: 09371 – 66 91 0
    fax ..: 09371 – 66 91 888
    web ..: http://www.trelleborg.com/de/sealing-profiles
    email : TSPGermany@trelleborg.com

    Über Trelleborg:
    Trelleborg ist weltweit führend in der Entwicklung von Polymerlösungen, die kritische Anwendungen dichten, dämpfen und schützen – in allen anspruchsvollen Umgebungen. Unsere innovativen Lösungen tragen zu einer beschleunigten und nachhaltigen Entwicklung unserer Kunden bei. Die Trelleborg Gruppe erzielt einen Jahresumsatz von rund 32 Milliarden SEK (3,28 Milliarden Euro, 3,69 Milliarden USD) und ist in ca. 50 Ländern vertreten. Die Gruppe umfasst die fünf Geschäftsbereiche Trelleborg Coated Systems, Trelleborg Industrial Solutions, Trelleborg Offshore & Construction, Trelleborg Sealing Solutions und Trelleborg Wheel Systems. Die Trelleborg-Aktie wird seit 1964 an der Stockholmer Börse gehandelt und ist an der Nasdaq Stockholm, Large Cap, notiert. www.trelleborg.com.

    Über Trelleborg Sealing Profiles:
    Trelleborg Sealing Profiles gehört zur Unternehmensgruppe Trelleborg und ist auf die Entwicklung von hochleistungsfähigen Dichtungslösungen für Gebäude, erneuerbare Energien und Transport spezialisiert. Mit umfassender Fachkompetenz und modernster Technologie auf dem Gebiet der Dichtungstechnik bietet das Unternehmen Standardausführungen und Maßanfertigungen als Komplettlösung für unterschiedlichste Einsatzbereiche und Branchen weltweit an. Abdichtungen von Trelleborg Sealing Profiles kommen unter anderem in Fassaden, Fenster, Türen, Solarpanelen und Fahrzeugen zur Anwendung und bieten dort zuverlässigen Schutz vor Kälte, Hitze und Lärm. Eine große Bandbreite an Elastomeren, thermoplastischen Materialien sowie Lösungen aus Mehrkomponentenverbundstoffen dienen der Herstellung von Dichtungsprofilen, die den hohen Anforderungen an Fertigung und Design gerecht werden. Zentraler Anspruch des Unternehmens ist nachhaltiges und umweltbewusstes Handeln, das bei der Entwicklung von dauerhaften und verwertbaren Produkten maßgeblich ist.

    Pressekontakt:

    Kommunikation2B
    Frau Malina Drees
    Westfalendamm 69
    44141 Dortmund

    fon ..: 0231 330 49 323
    web ..: http://www.kommunikation2b.de
    email : info@kommunikation2b.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Farbe und Funktion auf einem Nenner

    auf News Informieren publiziert am 6. März 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 7 x angesehen