• FINIAQ, der neue Anbieter von innovativer Cloudsoftware für das Debitorenmanagement (auch: Kredit- und Forderungsmanagement, O2C – Order-to-Cash) hat erstmals seine Lösung vorgestellt

    BildFINIAQ geht voran. Der neue deutsche Pionier für KI-basierte Debitorenmanagementsoftware hat gemeinsam mit seinem amerikanischen Softwareproduzenten HighRadius, dem weltweit führenden Hersteller von „Autonomous Software“, seine Lösung für Deutschland, Österreich und die Schweiz präsentiert.

    In insgesamt vier Online-Events am 10. und 11. Mai konnten sich mehr als 300 geladene Gäste (94% sehr zufrieden/zufrieden) zu den Möglichkeiten der SMART SOFTWARE BY HRC informieren. FINIAQ hat als Digital First-Unternehmen die Veranstaltung im eigens dafür erstellten DFT, dem „Digital FINIAQ Theater“, durchgeführt. FINIAQ nutzte dafür modernste Webinartechnologie, die den Teilnehmern ein interaktives Erlebnis ermöglichten.

    Die Resonanz auf die Veranstaltung lag weit über den Erwartungen von FINIAQ und HighRadius.
    „Wir haben schon kurz nach Versenden der Einladungen einen regelrechten Run auf die virtuelle Show verzeichnen können. Das Interesse an einer echten digitalen Transformation im Debitorenmanagement in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist enorm.“, so Mehmet Saygan, Geschäftsführer von FINIAQ.

    Mit der FINIAQ-Lösung eröffnen sich für die Anwender völlig neue Möglichkeiten. Es geht um eine echte Digitalisierung und nicht um die in den Unternehmen noch vielfach verwendeten CRUD-Softwarelösungen (Create, Read, Update, Delete), in der Daten eingetragen, gelesen, aktualisiert oder gelöscht werden. Es geht um intelligente Software, die in der Lage ist, Geschäftsprozesse datengetrieben selbständig durchzuführen oder zumindest valide Handlungsempfehlungen für den Anwender zur Verfügung zu stellen. Dazu Stephan Glismann-Bringmann von HighRadius: „Wir verwenden bereits tagtäglich intelligente Softwarelösungen im privaten Umfeld – ohne es zu merken. Von Amazon, Netflix, Uber bis hin zu Airbnb oder LinkedIn. Die Nutzung dieser Lösungen fühlt sich nicht mehr an, wie das Erfassen und Pflegen von Datensätzen. Im Gegenteil: Es ist ein echtes Erlebnis.“

    Und genau dieses „Erlebnis“ will FINIAQ nun in die Geschäftswelt transportieren. Damit auch das Arbeiten wieder zu einem Erlebnis wird. „Wir wollen den letzten Skeptikern die „Angst“ vor der Digitalisierung nehmen. Denn eine echte Digitalisierung führt nun einmal auch zu viel mehr Freude am Arbeiten.“, so Mehmet Saygan.

    Interessierte, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, haben noch bis einschließlich 18. Mai (bis 24:00 Uhr) die Möglichkeit, eine sog. „Live-Aufzeichnung“ des Events zu sehen. Bei dieser interaktiven Aufzeichnungstechnik können die Teilnehmer Fragen stellen und mit den Moderatoren kommunizieren – ganz genauso als wäre es live. Wenn Sie das erleben wollen, einfach hier klicken.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    FINIAQ GmbH
    Herr Jörn Walkenhorst
    Zehlendorfer Damm 75 A
    14532 Kleinmachnow
    Deutschland

    fon ..: 033203 324 001
    web ..: https://finiaq.de
    email : office@finiaq.de

    Über FINIAQ

    FINIAQ ist ein modernes FinTech Unternehmen und für die D-A-CH Region Kompetenzpartner von HighRadius, dem Weltmarktführer von cloudbasierter Software für das Debitorenmanagement. Das Team von FINIAQ verfügt über 20 Jahre Branchenerfahrung im Vertrieb, der Einführung und dem Kundensupport von Expertensoftware für das Kredit- und Forderungsmanagement. HighRadius wird mit über 3 Mrd.$ bewertet und wurde kürzlich zu den Top Forbes 100 Cloud Firmen gewählt. Über 3.000 MitarbeiterInnen arbeiten für mehr als 700 Kunden aus 92 Ländern auf 6 Kontinenten. Die einzigartigen Funktionen der SMART Software Suite by HRC von FINIAQ, die echte Künstliche Intelligenz, die digitale Sprachassistentin „Freeda“, die einfache und intuitive Bedienbarkeit der Software sowie der deutschsprachige FINIAQ-Kundenservice können immer mehr Kunden überzeugen, insbesondere On-Premises-Lösungen hinter sich zu lassen und zur HighRadius Cloud zu wechseln. Das Feedback der Kunden spricht eine deutliche Sprache: So einfach und angenehm war die Einführung und der Betrieb einer Expertensoftware für das Debitorenmanagement noch nie. Zu den Kunden gehören Unternehmen wie Bayer, Lufthansa, Adidas, PepsiCo, Uber, Anheuser-Busch InBev, Sanofi, Zurich, AXA und Danone.

    Über die SMART Software Suite powered by HighRadius

    Die SMART Software Suite powered by HRC (HighRadius) ist die führende cloudbasierte Debitorenmanagementsoftware, die die tägliche Arbeit um ein Vielfaches reduziert. Kreditlimits ermitteln, Zahlungseingänge verarbeiten, Reklamationen managen und Forderungen beitreiben geschehen im Handumdrehen und dank der echten Künstlichen Intelligenz und der einzigartigen digitalen Sprachassistentin „Freeda“ bleibt mehr Zeit für das Wesentliche. Mit dem integrierten umfangreichen Reporting hat man zudem alle wichtigen Daten auf Knopfdruck verfügbar.

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    FINIAQ GmbH
    Herr Jörn Walkenhorst
    Zehlendorfer Damm 75 A
    14532 Kleinmachnow

    fon ..: 033203 324001
    web ..: https://finiaq.de
    email : presse@finiaq.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    FINIAQ powered by HighRadius: Erste echte KI-basierte Software für das Debitorenmanagement

    auf News Informieren publiziert am 12. Mai 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 2 x angesehen