• Die private Klimawald-Initiative „Baumpatron“ setzt mit regionalen Waldpatenschaften im Großraum München neue Maßstäbe

    BildWer einen aktiven Beitrag gegen den Klimawandel leisten will, hat ab sofort direkt vor den Toren Münchens die perfekte Möglichkeit dazu. Denn mit Baumpatron geht das bisher größte private Klimawald-Patenschaftsprojekt Deutschlands an den Start.

    Unter www.baumpatron.de stehen zwei besondere Patenschaftsmodelle für den knapp zweihundert Hektar großen Elkofer Forst zur Auswahl. Das Besondere daran: Anders als „üblich“, geht es nicht darum, neue Bäume zur eigenen Gewissensberuhigung zu pflanzen. Im Fokus steht stattdessen die klimaoptimierte Pflege eines kompletten, bestehenden und funktionierenden Ökosystems.

    Durch die quadratmeterweise und jährlich vergebenen Patenschaften soll der oberbayrische Mischwald mit seinem bis zu 120-Jahre alten Baumbestand und der funktionierenden Tier- und Pflanzenwelt aus dem bisher (noch) notwendigen Kreislauf der holzwirtschaftlichen Verwertung herausgeholt werden.

    Um diese Herausforderung jedoch auch finanziell erfolgreich zu meistern, hat die Betreiberfamilie Rechberg die nicht profitorientierte Initiative Baumpatron ins Leben gerufen.
    Die Idee: Schon mit nur 1,80 Euro pro geschütztem Quadratmeter Wald im Jahr ermöglichen zukünftige Baumpatron*essen es den erfahrenen Forstwirten um die Initiatoren Sophie und Max, sich voll und ganz auf die klimaoptimierte Pflege des oberbayrischen Mischwald-Idylls zu konzentrieren.

    So könnten schon die ersten eintausend Baumpatron*essen mit jeweils zehn Quadratmeter umfassenden Waldpatenschaften einen ganzen Hektar Wald (10.000 Quadratmeter) für nur 1,50 Euro pro Person im Monat in einen nachhaltig optimierten Klimawald mit einer CO2-Senkenleistung von bis zu 16 Tonnen verwandeln. Eine Fläche, größer als alle anderen Projekte in Bayern zusammen. Und mehr als eine deutsche Kleinstadt am Tag „ausatmet“.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    BAUMPATRON – Initiative für CO2-Waldpatenschaften im Elkofer Forst bei München
    Herr Max Rechberg
    Elkofer Wald 1
    85567 Grafing b. München
    Deutschland

    fon ..: +4989954575450
    fax ..: +4989954575469
    web ..: https://www.baumpatron.de
    email : baumpatron@comprisma.de

    Über BAUMPATRON

    Mit den günstigen Waldpatenschaften für 1,80 Euro pro m²/Jahr von BAUMPATRON soll die klimaoptimierte Umwidmung eines möglichst großen Teils des Elkofer Walds in Oberbayern ermöglich werden. Weg von der zum Erhalt des Forstes (bisher) notwendigen Holzproduktion; hin zur klimaoptimierten Waldpflege mit hocheffizienter CO2-Senkenleistung. Langfristiges Ziel der ambitionierten Klimaschutz-Initiative vor den Toren Münchens ist die Verpatung von bis zu 200 Hektar bestehendem Mischwald – was BAUMPATRON zum größten privaten Klimawald-Projekt macht. Nicht nur in Deutschland, sondern wahrscheinlich in ganz Europa! Für das erste Jahr sind allerdings erst einmal bis zu 10.000 Quadratmeter in Patenschaft angepeilt.

    Pressekontakt:

    comprisma – Agentur für Inbound Content Marketing & PR
    Herr Björn Berensmann
    Dachauer Str. 14
    80335 München

    fon ..: +4989954575450
    web ..: https://www.comprisma.de
    email : baumpatron@comprisma.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Initiative Baumpatron: Größtes Waldpatenschaftsprojekt der Republik kommt aus Oberbayern

    auf News Informieren publiziert am 20. Oktober 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 2 x angesehen