• Bis dato größtes Programm, das die neueste hochgradige Uranentdeckung im Athabasca-Becken weiterverfolgt

    Vancouver, BC, 23. Januar 2020 – IsoEnergy Ltd. (IsoEnergy oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/play/iso-energy-well-financed-for-more-uranium-Exploration-at-Hurricane-Zone-Discovery/) (TSXV: ISO; OTCQX: ISENF) gibt bekannt, dass in der Zone Hurricane ein aggressives Winterbohrprogramm begonnen hat. Die Zone Hurricane ist eine neu entdeckte hochgradige Uranvererzung auf der zu 100 % im Besitz des Unternehmens befindlichen Liegenschaft Larocque East (die Liegenschaft) im östlichen Athabasca-Becken der kanadischen Provinz Saskatchewan (Abbildungen 1 und 2).

    Zusammenfassung des Bohrprogramms:

    – 8.500 Bohrmeter mittels ungefähr 20 Bohrungen geplant
    – Infill-Bohrungen zur weiteren Abgrenzung des 500 m langen vererzten Trends
    – Erweiterungsbohrungen zur Bewertung des Potenzials für eine Erweiterung sowohl in östlicher als auch westlicher Streichrichtung

    Craig Parry, President, CEO und Director, kommentierte: IsoEnergy beginnt das Jahr 2020 mit 7 Millionen Dollar in der Kasse, womit das Unternehmen in diesem Jahr vollständig für unsere Explorationsprogramme finanziert ist. Wir werden auf unserer hochgradigen Uranentdeckung Hurricane bohren, in der die Vererzung in Streichrichtung und in den meisten Abschnitten offen ist. Wir freuen uns sehr darauf, die Ergebnisse des Programms in den kommenden Monaten bekannt zu geben.

    Steve Blower, Vice President Exploration, kommentierte: Aufgrund der guten kalten Winterbedingungen konnten wir das Winterbohrprogramm planmäßig beginnen. Mannschaften und Ausrüstung wurden in das Bohrgebiet mobilisiert und die erste Bohrung wurde niedergebracht. In der Zone Hurricane werden zum ersten Mal zwei Bohrgeräte eingesetzt – eines bringt in dem derzeit 500 m langen vererzten Bereich Infill-Bohrungen nieder und dehnt diesen Bereich in Streichrichtung nach Westen aus. Das andere Bohrgerät konzentrierte sich auf die Erweiterung der Zone in Streichrichtung nach Osten.

    Programmdetails

    Die im Winter geplante Kernbohrkampagne umfasst ungefähr 20 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von insgesamt 8.500 m. Das Programm verfolgt zwei Hauptziele: Auffüllung und Erweiterung (Abbildung 3).

    Ein Bohrgerät wird in dem derzeit 500 m langen Bereich der Zone Hurricane Infill-Bohrungen niederbringen und versuchen, sie nach Westen auszudehnen, wo eine Lücke von 75 m zwischen der westlichsten Bohrung (LE19-12) und der Liegenschaftsgrenze verbleibt. Im Jahr 2019 durchteufte die Bohrung LE19-12 8,5 m mit 3,2 % U3O8 und 2,1 % Ni. Die meisten Profilschnitte blieben offen, einschließlich Abschnitt 4635E, in dem die Bohrung LE19-16A 7,0 m mit 5,4 % U3O8 durchteufte. Die Infill-Bohrungen werden auch auf Lücken im Streichen von bis zu 250 m zwischen den Bohrabschnitten zielen.

    Das zweite Bohrgerät wird das Potenzial zur Ausdehnung der Zone nach Osten untersuchen. Dies wird die weitere Verfolgung der starken Alteration und der erhöhten Geochemie und Radioaktivität in der Step-Out-Bohrung LE19-26 (Abbildung 4) einschließen. Dies ist die einzige Bohrung, die das Unternehmen bis dato fertiggestellt hat und sie liegt jenseits des 500 m langen Bereichs der Zone Hurricane. Die Ergebnisse einer geophysikalischen DC-Widerstandsmessung, die im Sommer 2019 durchgeführt wurde, belegen die stark höffige Art des Gebiets, das sich über mehrere Kilometer in östlicher Richtung erstreckt. Es wird erwartet, dass Bohrmeter und Bohrungen ungefähr zu gleichen Teilen auf beide Ziele aufgeteilt werden. Die Ergebnisse des Programms werden regelmäßig im Laufe des Winters veröffentlicht.

    Die Liegenschaft Larocque East und die Hurricane-Zone

    Die sich zu 100 % im Besitz des Unternehmens befindliche Liegenschaft Larocque East umfasst 20 Mineral-Claims mit insgesamt 8.371 Ha und ist nicht durch Royalties oder andere Beteiligungen belastet. Larocque East grenzt unmittelbar an das nördliche Ende von IsoEnergys Liegenschaft Geiger und liegt 35 km nordwestlich von Orano Canada’s Uranmine und Aufbereitungsanlage McClean Lake.

    Zusammen mit anderen Zielgebieten deckt die Liegenschaft einen 15 km langen nordöstlichen Ausläufer des Leitersystems Larocque Lake ab; ein Trend grafithaltiger metasedimentärer Grundgebirgsgesteine, der mit einer signifikanten Uranvererzung in der Zone Hurricane und mehreren Vorkommen auf der benachbarten Liegenschaft der Cameco Corp. im Südwesten von Larocque East in Zusammenhang steht. Die Zone Hurricane wurde im Juli 2018 entdeckt und mit einer 12 Bohrungen umfassenden Bohrkampagne im Winter 2019 sowie einer kürzlich im Sommer 2019 durchgeführten 17 Bohrungen umfassenden Bohrkampagne weiterverfolgt. Die Zone ist zurzeit 500 m lang, 40 m breit und bis zu 10 m mächtig. Die Zone ist in Streichrichtung und in den meisten Abschnitten offen für Erweiterungen. Die Vererzung ist polymetallisch und erstreckt sich häufig über die Sub-Athabasca-Diskordanz 320 m unter der Oberfläche. Der bis dato beste Abschnitt, 5,4 % U3O8 über 7,0 m, stammt aus Bohrung LE19-16A. Die historischen Bohrungen in Cameco Corps Zone Larocque Lake auf der benachbarten Liegenschaft im Südwesten lieferten bis zu 29,9 % U3O8 über 7,0 m (Bohrung Q22-040). Wie die nahe gelegene Liegenschaft Geiger grenzt Larocque East an die Übergangszone Wollaston-Mudjatik – eine bedeutende Suturzone, die mit den meisten der großen Uranvorkommen im östlichen Athabasca-Becken in Zusammenhang steht. Wichtig ist, dass die Sandsteinbedeckung auf Larocque East dünn ist und in früheren Bohrungen zwischen 140 und 330 Metern mächtig ist. Zusätzlich zur Entdeckung der Zone Hurricane haben bis dato vier historische Bohrungen eine schwache Uranvererzung an anderen Stellen der Liegenschaft durchteuft.

    Abbildung 1 – Karte der Liegenschaft Larocque East
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49848/IsoEnergy News Release – 23 Jan 2020 -_DE_ Drilling Begins.001.jpeg

    Abbildung 2 – Karte mit Lage der Bohrungen in der Zone Hurricane
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49848/IsoEnergy News Release – 23 Jan 2020 -_DE_ Drilling Begins.002.jpeg

    Abbildung 3 – im Winter 2020 geplante Bohrgebiete
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49848/IsoEnergy News Release – 23 Jan 2020 -_DE_ Drilling Begins.003.jpeg

    Abbildung 4 – in Sektion 5185E geplante Nachfolgebohrungen
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/49848/IsoEnergy News Release – 23 Jan 2020 -_DE_ Drilling Begins.004.jpeg

    Erklärung der qualifizierten Person

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Andy Carmichael, P.Geo., Senior Geologist von IsoEnergy, der eine „qualifizierte Person“ ist (wie in National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects), erstellt. Herr Carmichael hat die angegebenen Daten überprüft. Da die vererzten Bohrungen in der Zone Hurricane die Vererzung, die laut Interpretation horizontal liegt, sehr steil (-80 bis -90 Grad) durchteuften, wird erwartet, dass die wahre Mächtigkeit der Abschnitte größer oder gleich 90 % der Bohrkernlängen ist. Diese Pressemitteilung bezieht sich auf andere Vorkommen als die, an denen das Unternehmen beteiligt ist. Die Vererzung auf diesen anderen Liegenschaften ist nicht unbedingt ein Hinweis auf die Vererzung auf den Liegenschaften des Unternehmens. Weitere Informationen zum Projekt Larocque East des Unternehmens, einschließlich der Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollverfahren siehe technischen Bericht vom 15. Mai 2019. Diesen finden Sie unter dem Profil des Unternehmens bei www.sedar.com.

    Über IsoEnergy

    IsoEnergy ist ein gut finanziertes Uranexplorations- und Entwicklungsunternehmen mit einem Portfolio an potenziellen Projekten im östlichen Athabasca-Becken in Saskatchewan, Kanada, und einer historischen Schätzung der geschlussfolgerten Mineralressourcen in der Uranlagerstätte Mountain Lake in Nunavut. IsoEnergy wird von einem Board of Directors und Managementteam geleitet, das über eine Erfolgsbilanz bei der Uranexploration, der Entwicklung und dem Betrieb verfügt. Das Unternehmen wurde vom Team seines Hauptaktionärs, der NexGen Energy Ltd., gegründet und wird von diesem unterstützt.

    Craig Parry
    Chief Executive Officer
    IsoEnergy Ltd.
    +1 778 379 3211
    cparry@isoenergy.ca www.isoenergy.ca

    Investor Relations
    Kin Communications
    +1 604 684 6730
    iso@kincommunications.com
    www.isoenergy.ca

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

    Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar, noch wird es einen Verkauf von Wertpapieren in einer Rechtsordnung geben, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf rechtswidrig wäre. Die hierin genannten Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem United States Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der „U.S. Securities Act“) registriert, und diese Wertpapiere dürfen nicht innerhalb der Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind nach dem U.S. Securities Act oder einer entsprechenden Ausnahmeregelung von den Registrierungsanforderungen registriert.

    Zukunftsorientierte Informationen

    Die hierin enthaltenen Informationen enthalten „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung. „Zukunftsgerichtete Informationen“ beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen über die Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen, die das Unternehmen erwartet oder antizipiert, oder die in Zukunft eintreten werden oder können, einschließlich, aber nicht beschränkt auf geplante Explorationsaktivitäten. Im Allgemeinen, aber nicht immer, können zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen durch die Verwendung von Wörtern wie „Pläne“, „erwarten“, „wird erwartet“, „Budget“, „geplant“, „Schätzungen“, „Prognosen“, „beabsichtigen“, „antizipieren“ oder „glauben“ oder deren negative Konnotation oder Variationen solcher Wörter und Phrasen identifiziert werden oder erklären, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „können“, „könnten“, „würden“, „könnten“, „werden“, „werden“, „eintreten“ oder „werden“ oder erreicht werden“ oder deren negative Konnotation.

    Solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen basieren auf zahlreichen Annahmen, einschließlich unter anderem, dass die Ergebnisse der geplanten Explorationsaktivitäten wie erwartet sind, der Preis von Uran, die erwarteten Kosten der geplanten Explorationsaktivitäten, dass sich die allgemeinen Geschäfts- und Wirtschaftsbedingungen nicht wesentlich nachteilig ändern werden, dass die Finanzierung zur Verfügung stehen wird, wenn und wann immer dies erforderlich ist und zu angemessenen Bedingungen, dass Drittunternehmer, Ausrüstungen und Lieferungen sowie behördliche und andere Genehmigungen, die zur Durchführung der geplanten Explorationsaktivitäten des Unternehmens erforderlich sind, zu angemessenen Bedingungen und in angemessener Zeit verfügbar sein werden. Obwohl die Annahmen, die das Unternehmen bei der Bereitstellung von zukunftsgerichteten Informationen oder der Abgabe von zukunftsgerichteten Aussagen getroffen hat, vom Management zum jetzigen Zeitpunkt als angemessen erachtet werden, kann nicht garantiert werden, dass sich diese Annahmen als richtig erweisen.

    Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen beinhalten auch bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten sowie andere Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ereignisse oder Ergebnisse in zukünftigen Perioden wesentlich von den Prognosen zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen, einschließlich unter anderem, zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden: Negativer operativer Cashflow und Abhängigkeit von Drittfinanzierungen, Unsicherheit über zusätzliche Finanzierungen, keine bekannten Mineralreserven oder -ressourcen, die begrenzte Betriebsgeschichte des Unternehmens, der Einfluss eines Großaktionärs, alternative Energiequellen und Uranpreise, Titel- und Beratungsprobleme der Ureinwohner, Abhängigkeit von Schlüsselpersonen und anderem Personal, tatsächliche Ergebnisse der Explorationstätigkeiten sind anders als erwartet, Änderungen in Explorationsprogrammen auf der Grundlage der Ergebnisse, Verfügbarkeit von Drittunternehmern, Verfügbarkeit von Ausrüstung und Materialien, nicht wie erwartet funktionierende Ausrüstung; Unfälle, Wettereinflüsse und andere Naturphänomene und andere Risiken im Zusammenhang mit der Mineralexplorationsindustrie, Umweltrisiken, Änderungen von Gesetzen und Vorschriften, Beziehungen zur Gemeinschaft und Verzögerungen bei der Einholung behördlicher oder anderer Genehmigungen.

    Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind oder durch zukunftsgerichtete Informationen impliziert werden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den erwarteten, geschätzten oder beabsichtigten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Informationen oder Ereignisse zu aktualisieren oder neu zu veröffentlichen, es sei denn, dies ist durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    IsoEnergy Ltd.
    Craig Parry
    970 – 1055 West Hastings Street
    V6E 2E9 Vancouver
    Kanada

    email : cparry@isoenergy.ca

    Pressekontakt:

    IsoEnergy Ltd.
    Craig Parry
    970 – 1055 West Hastings Street
    V6E 2E9 Vancouver

    email : cparry@isoenergy.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    IsoEnergy beginnt Winterbohrprogramm in der Uranzone Hurricane

    auf News Informieren publiziert am 24. Januar 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 2 x angesehen