• In der posthumen Veröffentlichung „Ästhetik und Erfindung der Zukunft“ des Autors Roger Garaudy geht es einmal mehr um eine philosophische und spirituelle Betrachtung der Kunst.

    BildRoger Garaudy erläutert in seinen von Ecevit Polat als Buch herausgegebenen Ausführungen, warum die Kunst ein Instrument darstellt, um das Unsichtbare sichtbar zu machen. Mit Hilfe dieser Transzendenz versucht der Mensch und Künstler durch sein Werk stets sinngebend, sich aus seiner hiesigen Umwelt und damit auch aus der vorläufig wahrgenommenen und definierten Realität zu lösen. Denn nur, wer die vermeintliche Wahrheit überwinden kann, der wird sich einem Schöpfer bewusst und erschafft für sich eine neue „zukunftsbezogene Projektion einer Welt“, so Garaudy. Damit ist die Kunst also nicht nur eine räumlich und zeitlich begrenzte Momentaufnahme, sondern eine Erfindung der Zukunft.

    Roger Garaudy lebte von 1913 bis 2012. Der französische Philosoph und bekennende Kommunist (seit 1933 war Garaudy Mitglied der Kommunistischen Partei) floh aus einem deutschen Konzentrationslager. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er Abgeordneter und widmete sich unterschiedlichen Lehrtätigkeiten, bevor er 1981 Präsidentschaftskandidat der französischen „Alternativen“ und „Grünen“ wurde. Insgesamt veröffentlichte Roger Garaudy mehr als 60 Bücher, die in über 40 Sprachen übersetzt wurden.

    „Ästhetik und Erfindung der Zukunft“ von Roger Garaudy ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-07925-0 zu bestellen. Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags“ und Publikations“Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self“Publishing“Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online“Stores) mit Einsatz von professionellem Buch“ und Leser“Marketing.

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    tredition GmbH
    Frau Jacqueline Stumpf
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
    web ..: https://tredition.de/
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. tredition kombiniert die Freiheiten des Self-Publishing, wie kreative Freiheit, individuelle Buchgestaltung nach Wunsch oder freie Verkaufspreisbestimmung, mit der Service- und Vermarktungsstärke eines Verlages. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und E-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für den Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Tredition vertreibt Bücher im gesamten Buchhandel national und international und setzt dafür auch eigene Außendienstmitarbeiter ein. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit über 40.000 veröffentlichten Büchern.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Jacqueline Stumpf
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    web ..: https://tredition.de/
    email : presse@tredition.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-Informieren.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Ästhetik und Erfindung der Zukunft – Die Transzendenz im Spiegelbild der Kunstgeschichte

    auf News Informieren publiziert am 25. Juni 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen